St. Georgen Agile Bürgerwehr in Peterzell will weiter wachsen

Verein nicht nur an der Fastnacht aktiv. Bewährtes Vorstandsteam im Amt bestätigt

Die närrische Bürgerwehr Peterzell hat während der Jahreshauptversammlung im Sängerheim den neuen Vorstand gewählt. Die Vorstandsmitglieder und Gruppenleiter berichteten über das vergangene Jahr.

Ab und zu war es auch mal anstrengend ein Narr zu sein, doch überwog der Frohsinn in den Reihen der Bürgerwehr. Mit Matthias Aberle besitzt die närrische Abteilung in Peterzell einen überaus agilen Vorsitzenden. Stramm und gut gelaunt leitet er die Jahreshauptversammlung. Dazu gibt es auch das Motto: Wir wachsen stetig. Und die Mitglieder der Zunft nehmen diese Aussage mit Wohlwollen auf. Gerichtet an die Gruppen der Bürgerwehr, samt der Mannschaft an der Kanone, der Guggenmusik Bloos-Arsch und den Engelegoaschtern sagt Aberle, "es bedeutet, den Verein zu vergrößern." Wachstum sei gewünscht und "wir alle sind gut aufgestellt", schiebt Matthias Aberle nach. Von den 207 Mitgliedern sind 104 aktiv im Verein.

Die Mitglieder im Vorstand sind ständig im Einsatz und das nicht nur über die närrischen Tage. Ein Großteil der Aufgaben fällt unter dem Jahr an. So auch bei der Schriftführerin Yvonne Dhenin. In ihrem Jahresbericht hatte sie nichts ausgelassen. Dennoch waren ihre Aufzählungen für einige Mitglieder im Nachhinein mehr als unterhaltend. Was die Bürgerwehr übers Jahr hindurch alles tut, wo und wann befreundete Zünfte besucht werden. Das Mitwirken am Peterzeller Weihnachtszauber, die eigene Veranstaltung mit dem Bürgerwehrball am 25. Februar in der bis auf den letzten Platz besetzten Mehrzweckhalle und dem Kinderumzug am Rosenmontag, ließen schöne Stunden in Erinnerung rufen.

Die Engelegoaschter werden von Andreas Welpe geführt. Er berichtete ebenfalls von Auftritten, der Teilnahme an Umzügen. Auch das Wochenende im Wanderheim Lindenbüble mit der Jugend der Bürgerwehr gehört zum Jahresbericht. Vorsitzender Matthias Lauble ergänzte den Bericht der Engelegoaschter mit dem Beitrag, wie es sich anfühlt, wenn ein Doppeldecker Bus mit 75 Sitzplätzen benötigt wird, um die närrische Schar zum Umzug nach Bad Dürrheim zu befördern. Hier wird den Mitgliedern klar, dass nicht alles Närrische so beiläufig daherkommt. Die Stammgruppe der Bürgerwehr wird durch Thomas Fröschl vertreten. Einige der Uniformierten versehen den Dienst an der weithin gefürchteten Kanone. So sagt Fröschl, die Gruppe überzeugt durch ihre starke Leitung. Mit "Hut ab", schließt er seinen Bericht.

Die von Gunnar Fichter geleitete Guggenmusik verabschiedete am Stadtfest in St. Georgen nach 37 Jahren ihren bisherigen Leiter Peter Fichter. Zum Abschied hat er ein besonderes Instrument erhalten. Fichter berichtete von zahlreichen Auftritten, auch in St. Georgen. Der von Andreas Hils vorgetragene Kassenbericht wurde nicht durch Zahlen belegt. Die Mitglieder erfuhren, welche Leistungen zu erledigen waren und die Kassenprüfer Klaus Thieringer und Helmut Joos bestätigten die verbuchten Zahlen. Die Entlastung und Wahl des Vorsitzenden nahm Jörg Zimmermann in Vertretung des Ortsvorstehers Klaus Lauble vor.

Ehrungen und Wahlen

Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden Dorit Dilger, Ulrike Kühnel und Markus Schroth geehrt. Seit 25 Jahren sind Rolf Majer, Elmar Lerch, Heiko Friebe und Timo Krämer Mitglied im Verein. Mit Matthias Aberle wurde der Vorsitzende im Amt bestätigt. Dritter Vorsitzenden blieb Stellios Dimou. Als Schriftführerin wurde Yvonne Dhenin bestätigt. Meike Fichter behält das Amt der zweiten Kassiererin.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Zum Valentinstag ❤ Geschenke mit Herz ❤
Neu aus diesem Ressort
St. Georgen
St. Georgen
Tennnebronn
St.. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren