Nachrichten aus St. Georgen

Berta Kammerer ist dem Verein schon 25 Jahre treu. Otto Rapp hat zwar keinen „Runden“, der 82-Jährige ist aber als wandelnde Stadtchronik seit 42 Jahren unentbehrlicher Bestandteil des Geschichtsvereins. <em>Bild: Klaus Wild</em>

19.02.2018 | St. Georgen

Geschichtsverein sucht neue Bleibe

Bei der Jahreshauptversammlung in die Krone konnte der Verein für Heimatgeschichte St. Georgen drei verdiente Mitglieder ehren. Martin Rosenfelder lobte Berta Kammerer für 25 Jahre Mitgliedschaft, in denen sie immer da gewesen sei, wo sie gebraucht wurde. Nicht anwesend war Stefan Blume, ebenfalls ein Vierteljahrhundert dabei.
Die Mitglieder stellen den modernisierten Trainingsraum der Öffentlichkeit vor. Von links: Michael Ochs, Bürgermeister Michael Reiger, Vorsitzender Gilbert Seubel und Michael Kiock. <em>Bild: Roland Sprich</em>

16.02.2018 | St. Georgen

Nach Zwangspause: Sie trainieren wieder mit aller Kraft

Der Kraftsportverein (KSV) St. Georgen unternimmt Anstrengungen, die Bereiche Gewichtheben und Rasenkraftsport wettkampfmäßig neu zu beleben. Möglich werden soll dies durch verbesserte Trainingsbedingungen im neuen Kraftraum in der Rossbergsporthalle. Dieser war, bedingt durch den Umbau des Hallenbades, anderthalb Jahre nicht nutzbar.
Die Kreuzung von Weidenbächlestraße, Bärenplatz und Bahnhofstraße in St. Georgen ist wegen der Bars und Lokale auch unter dem Spitznamen „Bermuda-Dreieck“ bekannt.

16.02.2018 | St. Georgen

Nach Angriff am Bärenplatz: Die Linke übt Kritik an der Polizei

Die Linkspartei hat die Äußerungen der Polizei kritisiert, wonach Hinweise auf fremdenfeindliche Gesinnung in sozialen Netzwerken kein Anlass für Ermittlungen seien. Auch Paul B., der am Rosenmontag verprügelt wurde, hat sich erneut geäußert.
Regiostars

Ihre Regiostars in St. Georgen