Villingen-Schwenningen Die Minigärtner starten ihr Projekt

In zwei Jahren werden Kinder zu Gartenexperten, Birgit Halter aus VS-Rietheim ist Teamleiterin bei diesem Projekt. Der Abschluss, bei dem alle Kinder ihr Zertifikat bekommen, findet tdann auf der Insel Mainau bei Bettina Gräfin Bernadotte statt.

Schwarzwald-Baar – Ein sonniger Vormittag um 10 Uhr beim Garten- und Landschaftsbau-Betrieb Halter in Rietheim: 14 Mädchen und Jungen im Alter von acht bis neun Jahren sind mit ihren Eltern zum Auftakt der dritten Projektgruppe der Minigärtner im Schwarzwald-Baar-Kreis gekommen. Die zum Teil schon mit Arbeitshosen, Handschuhen und Gärtnerwerkzeug ausgestatteten Kinder werden sich in den kommenden zwei Jahren allmonatlich treffen, um zu richtigen Gartenexperten zu werden.

Wobei: Es gibt auch Ausnahmen. „Der Januar ist gärtnerfrei“, sagt Birgit Halter beim Auftakttreffen. Sie wird als Teamleiterin die Kinder über die zwei Jahre begleiten. Unterstützt wird sie von Katharina Marenghi aus dem ersten Lehrjahr.

Der Lastwagen von Erwin Halter (Vierter von rechts) war schnell von den Minigärtnern in Beschlag genommen. Stefanie Grundler (von links) von der Mainau betreut das Projekt. Teamleiterin Birgit Halter begleitet die Gruppe zwei Jahre lang. Bilder: Roland Dürrhammer
Der Lastwagen von Erwin Halter (Vierter von rechts) war schnell von den Minigärtnern in Beschlag genommen. Stefanie Grundler (von links) von der Mainau betreut das Projekt. Teamleiterin Birgit Halter begleitet die Gruppe zwei Jahre lang. Bilder: Roland Dürrhammer

Die Europa-Minigärtner wurden von Bettina Gräfin Bernadotte von der Blumeninsel Mainau 2013 gegründet. „Wir haben 14 Minigärtnergruppen in Baden-Württemberg, eine in Bayern und eine in Österreich“, sagt Stefanie Grundler, die das Projekt leitet und zum Auftakt von der Insel Mainau nach Rietheim gekommen ist.

Zwei Stunden waren die Mädchen und Jungen bei ihrem ersten Treffen zusammen – und ein spannendes Programm lag vor ihnen. Zu Beginn stand erst einmal der Spaß im Vordergrund, um sich kennen zu lernen. Da galt es schon mal zu testen, welche Gruppe mit einem Schubkarren am schnellsten durch einen Pylonen-Parcours fahren konnte, wer am besten beim Kaminholz-Zielwerfen war oder sich auf Kisten am schnellsten fortbewegen konnte.

Zum Kennenlernen stand am ersten Tag der Spaß im Vordergrund. Unter anderem beim Kaminholz-Zielwerfen.
Zum Kennenlernen stand am ersten Tag der Spaß im Vordergrund. Unter anderem beim Kaminholz-Zielwerfen.

Auch erste gärtnerische Gehversuche standen auf dem Programm. Wie man Kresse aussät, zeigten Erwin Halter und Katharina Marenghi. Für jedes Kind stand ein Tontopf bereit, der mit Erde befüllt wurde, um dann die Samen auszusäen.

Demnächst werden die Minigärtner nun die Gärtnerei Müller in Villingendorf besuchen und Balkonkästen bepflanzen. Es steht zudem ein Besuch bei den Technischen Dienste Villingen-Schwenningen an, um die Maschinen kennen zu lernen und den Baggerführerschein zu machen. Ein freudiges Nicken machte sich bei vor allem bei den Jungs breit. Bei der Imkerei Scherzinger in Rietheim wird es ein Minigärtner-Bienenvolk geben. Die Kinder werden dann ihren eigenen Honig schleudern können.

Die passende Ausrüstung hat Stefanie Grundler von der Insel Mainau für die Minigärtner mitgebracht.
Die passende Ausrüstung hat Stefanie Grundler von der Insel Mainau für die Minigärtner mitgebracht.

In der Albert-Schweizer-Schule in Villingen treffen sie dann auf das Thema Floristik. „Für den Ost-und Gemüseanbau sind wir noch auf der Suche nach einem Partner“, sagt Halter. Der bisherige Partner habe leider seinen Betrieb eingestellt, so Halter.

Damit nicht genug für das erste Treffen. Denn auch ein Minigärtner benötigt Ausrüstung: eine Minigärtner Schildmütze, ein T-Shirt, in das so mancher Junggärtner in den nächsten zwei Jahren noch reinwachsen kann, und ein Gärtnermesser, das schon schnell in der einen oder anderen Arbeitshose seinen Platz fand, und einen Ordner, in dem alles Wissenswerte dokumentiert wird.

„Es ist schön mitzuerleben, wie die Kinder in den zwei Jahren als Team zusammenwachsen“, so Halter. Der Abschluss, bei dem alle Kinder ihr Zertifikat bekommen, findet auf der Insel Mainau bei Bettina Gräfin Bernadotte statt. „Diesen Sommer haben sieben Gruppen ihren Abschluss und präsentieren sich auf der Insel Mainau“, sagt Grundler.

Die Europa-Minigärtner

Gegründet wurden die Europa-Minigärtner im Jahr 2013 von Bettina Gräfin Bernadotte von der Blumeninsel Mainau. Gräfin Bettina hatte zuvor die Europa-Miniköche kennengelernt und war von ihnen so begeistert, dass bald darauf die Idee der Europa-Minigärtner geboren war. Schirmherr der Europa-Minigärtner ist Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Schwarzwald-Baar
Wolfach
Schwarzwald-Baar
Schwarzwald-Baar
Villingen-Schwenningen
Schwarzwald-Baar
Die besten Themen