Schwarzwald-Baar 51 Kilo Kokain in die Region geschmuggelt: Mutmaßliche Bande kommt vor Gericht

Sieben Männer sollen einen schwunghaften Rauschgift-Import aus den Niederlanden bis in den Raum Donaueschingen/Bad Dürrheim/Tuttlingen sowie nach Österreich und Italien betrieben haben. Gegen sie läuft ab 22. Januar ein Prozess vor dem Landgericht Konstanz

Die Anklage gegen die sieben Männer hat es in sich: Sie sollen sich laut Staatsanwaltschaft "spätestens im März 2016" zu einer Bande zusammengetan haben, um im großen Stil mit Rauschgift zu handeln, vorwiegend mit Kokain. Dazu hätten die Angeklagten im Alter von 22,25, 28, 29, 39, 42 und 73 Jahren ihre Rollen aufgeteilt und über mehrere Landesgrenzen hinweg agiert. Dafür müssen sie sich ab 22. Januar vor dem Landgericht Konstanz verantworten, wie das Landgericht jetzt mitteilte.

"Das Kokain soll aus den Niederlanden zu einem Teil nach Deutschland und zum anderen Teil über Deutschland und Österreich nach Italien verbracht worden sein, um es dort jeweils gewinnbringend zu verkaufen", so das Landgericht. In Baden-Württemberg seien die Drogen vorwiegend im Raum Donaueschingen, Bad Dürrheim und Tuttlingen vertrieben worden.

Der Rauschgift-Import war offenbar wohlorganisiert: Mehrmals im Monat habe es Beschaffungsfahrten gegeben, bei denen jeweils zwischen einem halben und 4,5 Kilo Drogen transportiert worden seien. Konkret geht es in der Anklage um 40 Fahrten im Zeitraum von März 2016 bis Dezember 2016 mit insgesamt 51 Kilo Kokain.

Zusätzlich habe die Polizei in einer Wohnung in Rotterdam bei einer Durchsuchung im Dezember 2016 rund neun Kilo Kokain gefunden.

Die mutmaßliche Drogendealer-Bande hat einen geradezu internationalen Hintergrund: "Bei den Angeklagten handelt es sich um albanische, griechische und rumänische Staatsangehörige mit Wohnsitzen im Raum Tuttlingen, Köln, Mönchengladbach und Rumänien", zum Teil auch ohne bekannten festen Wohnsitz. Alle Angeklagten sitzen seit einem Jahr in Untersuchungshaft. "Zwei der Angeklagten waren in den Niederlanden festgenommen worden und befanden sich dort für zirka drei Monate in Auslieferungshaft", informiert das Landgericht abschließend.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Schwarzwald-Baar-Kreis
Schwarzwald-Baar
Schwarzwald-Baar
Schwarzwald-Baar
Schwarzwald-Baar
Schwarzwald-Baar
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren