Niedereschach Niedereschacher Existenzgründer gehen in die Offensive

Professor Stefan Stoll spricht beim Egon-Gründertag in der Eschachhalle über die digitale Transformation.

Niedereschach/Dauchingen – Eine eigene Firma gründen – diesen Gedanken wollen die Gemeinden Niedereschach, Dauchingen und Deißlingen jetzt noch stärker fördern. Gemeinsam soll das Interesse der Bevölkerung an Selbstständigkeit und Unternehmertum geweckt werden. Deshalb haben sie 2017 die Wirtschaftsförderungs- und Existenzgründungsoffensive Neckar-Eschach (Egon) gegründet und einen hauptberuflichen Wirtschaftsförderer eingestellt. Erster Höhepunkt der gemeinsamen Offensive ist der Existenzgründertag 2018. Er findet am Freitag, 13. April, 16 Uhr, in der Eschachhalle in Niedereschach statt. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Hauptreferent des Existenzgründertages ist Professor Dr. Stefan Stoll. Er spricht zum Thema Digitalisierung und digitale Transformation in Betrieben.
Hauptreferent des Existenzgründertages ist Professor Dr. Stefan Stoll. Er spricht zum Thema Digitalisierung und digitale Transformation in Betrieben. | Bild: Gerd Jerger
  • Jedes Unternehmen betroffen: Der Existenzgründertag befasst sich mit einem aktuellen Trend, der Digitalisierung. Das sportliche Motto lautet: „Digital durchstarten „ Die Veranstalter betonen: „Jeder Betrieb – nicht nur ein Gründer – steht heute vor den Herausforderungen der sogenannten digitalen Transformation. Deshalb richtet sich der Existenzgründertag auch an alle gestandenen Unternehmerinnen und Unternehmer, Handwerks- und Gewerbetriebe.“ Wirtschaftsförderer Diplom-Betriebswirt (FH) Gunnar von der Grün sagt: „Wenn wir von Digitalisierung sprechen, geht es nicht allein darum, Maschinen per Smartphone zu steuern. Es geht darum, den gesamten Geschäftsbetrieb auf den Prüfstand zu stellen und auf Digitalisierung auszurichten.“
  • Vortrag mit Talkrunde: Wie das geht, darüber spricht der Hauptreferent des Existenzgründertages, Professor Dr. Stefan Stoll, Leiter des Studiengangs Wirtschaftsinformatik der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Villingen-Schwenningen. An den Hauptvortrag schließt sich eine spannende Talk-Runde an. Gunnar von der Grün hat zwei völlig unterschiedliche Existenzgründer eingeladen, die die Digitalisierung bereits für ihr Geschäft nutzen. Patrick Schumacher entwickelt mit seiner Firma Duplis GmbH in Dunningen neuartige Holzspalter. Zweiter Gesprächspartner ist Kevin Klett von der Monikit UG aus Stuttgart. Dieses Startup-Unternehmen nutzt die Digitalisierung, um chronisch Kranken zu helfen. Die beiden Gründer und Moderator Gunnar von der Grün diskutieren mit „Digital Punk“ Professor Stoll. Das Publikum ist eingeladen, an der Diskussion teilzunehmen und Fragen zu stellen.
  • Ehrung für Glasermeisterin Lena Glatz: Zu Beginn steht eine vorbildliche Niedereschacher Unternehmensnachfolgerin auf der Bühne. Die frischgebackene Glasermeisterin Lena Glatz erhält eine Ehrung des Soroptimist International Club Villingen-Schwenningen. Der Club zeichnet sie für ihr berufliches, geschäftliches und gesellschaftliches Engagement aus. Lena Glatz hat sich als Glasmeisterin in einer Männerdomäne durchgesetzt und wird den modernen Familienbetrieb mit über zehn Beschäftigten in fünfter Generation übernehmen. Die Bedeutung des Handwerks in der modernen Wirtschaft wird auch Georg Hiltner unterstreichen. Der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Konstanz spricht im Anschluss an die Ehrung. Mehr als zwei Drittel der Handwerksbetriebe interessieren sich derzeit für die Digitalisierung und sehen sie als Chance.
  • Gründermarkt mit Beratungsmöglichkeiten: Auf dem abschließenden Gründermarkt in der Eschachhalle können Besucher und Interessenten mit einer Reihe von Partnern der Existenzgründungsoffensive sprechen. Währenddessen bewirten die Landfrauen Niedereschach. Die Experten und Egon-Partner beantworten alle Fragen, auch wenn jemand nur eine unverbindliche Idee zu einem eigenen Geschäft hat oder ganz konkret etwas zur Finanzierung einer Nachfolge oder betriebswirtschaftlichen Weiterbildung wissen will.
    Bestens bewirtet werden die Gäste von den Landfrauen Niedereschach.
    Bestens bewirtet werden die Gäste von den Landfrauen Niedereschach. | Bild: Gerd Jerger

Die Aussteller

Die Aussteller auf dem Existenzgründertag sind: Agentur für Arbeit Rottweil Villingen-Schwenningen, Business School Alb-Schwarzwald, Bürgschaftsbank und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg, Bwcon, Crowd Nine, HGI Niedereschach, Handwerkskammer Konstanz, IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg, Innovationsnetzwerk Schwarzwald-Baar-Heuberg, Landkreis Schwarzwald-Baar, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Wohnungsbau Baden-Württemberg mit der Initiative für Existenzgründung und Unternehmensnachfolge (ifex), der Verein für Mikrofinanzierung Monex, die Senioren der Wirtschaft, das Steinbeis Beratungszentrum Unternehmensfinanzierung und -entwicklung und das Steinbeis Transferzentrum Infothek. (gdj)

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Die leckersten Gins vom Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Niedereschach
Niedereschach
Niedereschach/Kappel
Niedereschach
Niedereschach
Niedereschach
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren