Zur Fasnachts-Übersicht - zur Fasnet-Übersicht

Löffingen Über 2000 Narren besuchen Narrentreffen der Urhexen und Stiefelhansel in Unadingen

In Unadingen nehmen 25 Narrengruppen beim Umzug teil, es war ein erster Höhepunkt der Fastnachtskampagne 2018, die Unadinger. Hier gibt's alle Bilder!

Unadingen (pb) Die Unadinger Fastnachtsfans haben gleich zwei Gründe, groß zu feiern. Bestehen doch die Unadinger Urhexen bereits seit 50 Jahren, und die ebenso ehrwürdigen Stiefelhansel seit 40 Jahren. So luden die Chefin der Stiefelhansel Carola Kaltenbrunn und Urhexenvater Marc Sättele-Marx zu einem Narrentreffen mit Zunftmeisterempfang, einem riesigen Narrenumzug und einer großen Narren-Party ein.

Pünktlich um 15.33 Uhr setzte sich am Samstag der bunte Narrenwurm durch Unadingen in Bewegung. Über 2000 Narren beklatschten am Straßenrand die 25 Gruppierungen. Die Hexengruppen konnten ruck-zuck ihr Wesen verändern. Liebevoll waren sie zu den Kindern, um ihnen die Angst vor den teils grusligen Gestalten zu nehmen, doch entdeckten sie ein junges Mädchen, ging es ab. "Ab in die Chaisse" hieß es dann oder in den Hexenwagen. Erstmals präsentierten die Rötenbacher Teufel ihren Teufelszug und bekamen dafür großen Applaus.

Der Unadinger Narrenverein präsentierte sich mit allen Gruppierungen, der Stiefelgarde, dem Elferrat, den Urhexen, den Wolfgalgenhexen, dem Narrensamen der beiden "Geburtstagskinder" und dem Musikverein. Narrenvater Harald Schu, Hexenvater Marc Sättele-Marx und Barbara Heer kommentierten den Umzug, sodass jeder Zuschauer informiert über die Gruppen und die einzelnen Fastnachtsfiguren war. Aus Löffingen kamen die Stadtmusik, die Narrenpolizei, die Löffinger Hansele, und die Löffinger Hexen sorgten mit ihrer Pyramide für Aufsehen. Die Welt von oben konnte der Elferrat der Stecklespringer Mundelfingen auf dem Riesenrad genießen. Die Göschweiler besuchten den Umzug mit den Hansele, Großwaldhexen und dem Musikverein.

Auch der Narrenverein Bachheim kam mit großer Mannschaft und Musik, um nebenbei für sein Jubiläum zu werben. Kirchen-Hausen war ausgestorben, denn in großer Anzahl mit allen Figuren und Musik kamen sie nach Unadingen und ließen nebenbei ihre Hexen auf den Hexenbesen in die Höhe gleiten. Echt gruselig waren die Tartaros Perchten aus Donaueschingen, liebenswürdig wiederum die Epfelschittler aus Willersbach. Zum närrischen Spektakel kamen auch der Narrenverein Rötenbach, die Wurhexen Almenshofen, die Schattenwölfe Dottingen, die Schwenninger Flammenteufel und die Vögisser Weiherstampfer. Den Umzug bereicherten die Musikvereine.

Eine Bereicherung waren die vielen Besenwirtschaften. Dann ging es zur Megaparty mit DJ Borni in die Halle.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Fastnacht in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg: Narri, Narro: Tausende Narren in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg machen jedes Jahr während der fünften Jahreszeit die Straßen unsicher. Sie feiern und strählen sechs Tage lang ausgelassen. Alle Berichte, Bilder und Videos zur Fasnacht in der Region finden Sie im närrischen SÜDKURIER-Themenpaket. Alle Termine zu Fasnachtsveranstaltungen haben wir hier zusammengestellt:
>Termine Villingen-Schwenningen >Termine Bad Dürrheim >Termine Donaueschingen
Zum Valentinstag - Geschenke mit Herz
Neu aus diesem Ressort
Löffingen
Unadingen
Dittishausen
Löffingen
Löffingen
Löffingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren