Löffingen Trauer um Kinder in Löffingen im Fokus

Bundesverband Kinderhospiz lädt in Löffingen zu einer Informationsveranstaltung aus verschiedenen Perspektiven ein.

„Aus der Trauer wächst die Kraft“, unter diesem Motto steht die Informationsveranstaltung am Samstag, 21. Oktober, in der Löffinger Festhalle zu der der Bundesverband Kinderhospiz und Friedwald gemeinsam einladen. Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Betroffene, aber auch Interessierte und an Personen, die beruflich mit Familien und Kinder zu tun haben.

„Das eigene Kind betrauern zu müssen, ist sicher die schrecklichste Erfahrung welche Eltern widerfahren kann“, erklärt die Geschäftsführerin des Bundesverbands Kinderhospiz, Sabine Kraft. Der Verband hat seinen Sitz in Lenzkirch. Als Nichtbetroffener könne man den Schmerz nur ansatzweise verstehen, die lebenslangen Auswirkungen des Todes der Kinder bleiben oft unverstanden, so Kraft. Die erstmals in Löffingen in dieser Form stattfindende Veranstaltung sei bewusst diesem Tabuthema gewidmet und soll in verschieden Gesprächsrunden und Vorträgen die Thematik aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchten. „Es ist ein geschichtlicher Abriss zum Umgang mit der Trauer um Kinder“, so Kraft.

Die Informationsveranstaltung startet um 10 Uhr in der Löffinger Festhalle und wird durch die Gastgeber Sabine Kraft und Nicola Lüke sowie Bürgermeister Tobias Link eröffnet.

Die Ethnologin mit Schwerpunkt Totenrituale und Trauer, Bettina Volk-Kopplin, wird das Thema „Geschichte des gesellschaftlichen Umgangs mit der Trauer um Kinder“, um 10.15 Uhr durchleuchten. Ab 11 Uhr nehmen die betroffene Mutter Bärbel Friedrich und der betroffene Vater Horst Döring und Bernd Seitz (13.10 Uhr) die Zuhörer mit in ihre ganz persönlichen Erfahrungen. Die Schauspielerin, Autorin und Trauerbegleiterin Isabel Schupp nimmt sich dem Thema „Loslassen? Nein Danke! Achtsamkeit und Selbstmitgefühl in der Trauerbegleitung" um 13.40 Uhr an. Die Botschafterin und Musikerin Ela Querfeld, die musikalisch zwischen Rockstar und Balladenqueen zu finden ist, wird sich gleich mehrfach präsentieren.

Die Kinderhospizarbeit stellt Sabine Kraft um 11.50 Uhr vor. Monika Friedrich wird um 14.10 Uhr das Sorgentelefon Oskar vorstellen. „In der schlimmsten Stunde hilft Oskar“, doch Oskar (mit pädiatrisch palliativen Fachkräften) kann nur durch Spenden überleben. "Es ist wichtig, rund um die Uhr erreichbar zu sein", erklärt die Projektmanagerin Monika Friedrich. Am Ende geht es mit dem Shuttlebus zur Friedwaldführung nach Friedenweiler.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Reiselfingen
Löffingen
Göschweiler
Bachheim/Unadingen
Löffingen/Bräunlingen
Unadingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren