Löffingen Löffinger Kirchenkonzert als besonderer Genuss

Tierisch-biblische Musikszenen begeistern. Löffinger Stadtmusikthematisiert Bibel.

Ein Kirchenkonzert mit biblischem Hintergrund, ein Hörerlebnis mit sakraler Tiefe und dies mit dem einmaligen Klang in der Stadtkirche St. Michael in Löffingen, bot die Stadtmusik am Sonntagabend. Bewusst hatte Dirigent Thomas Epple auf spezielle Kirchenliteratur gesetzt und dabei sich für das Motto „tierisch-biblisch“ entschieden.

Dirigent Thomas Epple stellt den Kunstkalender vor, der in Kooperation mit dem Haus Lebensheimat entstanden ist.
Dirigent Thomas Epple stellt den Kunstkalender vor, der in Kooperation mit dem Haus Lebensheimat entstanden ist.
  • Tierisch-biblisch: Nach diesen Kriterien hatte Thomas Epple die Kirchenliteratur und die Bibel durchforstet. „Tiere nehmen in den biblischen Geschichten einen großen Stellenwert ein", erklärt der Dirigent, der mit seiner Stadtmusik diesem einen großen musikalischen Platz einräumte. Um die begeisterten Zuhörer noch weiter mit in die Musik hinein zu nehmen, informierte Epple spannend und informativ zu den Musikwerken und verband damit auch die Bibelstellen, was dem Konzert einen besonderen Aspekt gab.
  • Konzertliteratur: Im Mittelpunkt stand die viersätzige Kompostion von Bert Appermont „die Arche Noah“. Eine rund zehnminütige Reise mit Noah, von der Botschaft, über die Parade der Tiere, über die Sturmflut bis zur Hoffnung. Die hohen Ansprüche dieses Werkes meisterte das Orchester perfekt, angefangen von der Trompetenfanfare(dem Signal an Noah), über diese unterschiedlichen Tonszenen der leichtfüßigen und schwerfälligen Tiere, die Dramatik der Sintflut bis hin zu den hoffnungsvollen gefühlvollen Melodien. Die zischend-züngelnde und bedrohende Schlange, die bis zum gezischten Wort "Biss" reichte, verbunden mit den eher exotischen Klängen der Schlangenbeschwörer, beschrieb die Tondarstellung der Schlangen von Thomas C. Duffy. Aus der Suite „Von Seeleuten und Walen“ stammt der erste Satz Ishmael. Eine majestätische Beschreibung an den Wal und an die Schöpfung. Die Symbolkraft des Adlers vertont Steven Reineke in „Wo Adler fliegen“, eine Konzertouvertüre, welche eindrucksvoll den König der Lüfte intoniert. Mit „Greensleves“ hat die Stadtmusik ein englisches Volkslied gewählt, welches die Weihnachtsgeschichte ausdrucksstark in Musik umsetzt. Eingebettet war dieser Hörgenuss in den Choral „Nun danket alle Gott“, bis zur Zugabe von Jan van der Roost und dem gemeinsamen Ausklang.
  • Kunstkalender: Mit dem Kirchenkonzert wurde auch der Verkauf des Kunstkalenders gestartet. Die Arche Noah stand auch hier Pate, für die Bewohner des Hauses Lebensheimat, welche ihre Gedanken dazu auf dem Kalender verewigt haben. Erstmals haben Mitglieder der Stadtmusik und die Bewohner gemeinsam den Kunstkalender erstellt. Dieser kann bei der Stadtmusik und in den Läden „dies und das“ in Löffingen und „handgemacht“ in Bräunlingen für fünf Euro erworben werden.

Kooperation

Seit 2014 besteht eine Kooperation der Stadtmusik mit dem Haus Lebensheimat der Reha-Südwest-Südbaden in Reiselfingen. Die künstlerische Zusammenarbeit zeigt sich im Kunstkalender. Doch auch Integration steht hinter dieser Kooperation, welche den Bewohnern die Türen für alle Konzerte und Veranstaltung der Stadtmusik Löffingen kostenlos öffnet. Das Zusammenbringen von Menschen mit und ohne Handicap zeigte sich erst jüngst beim Erstellen des diesjährigen Kunstkalenders. (pb)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Löffingen
Bachheim
Reiselfingen
Löffingen
Löffingen
Löffingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren