Löffingen Leichenfund nach Suchaktion in Wutachschlucht

In der Wutachschlucht wurde nach einer großangelegten Suchaktion nach einem vermissten 20-Jährigen am Freitagnachmittag eine leblose Person aufgefunden.

Tragisches Ende einer Suchaktion: Kräfte der Bergwacht, des DRK mit Suchhunden und der Polizei suchten am Freitag stundenlang nach einem 20-jährigen, der in den frühen Morgenstunden aus unerklärlichen Gründen sein Elternhaus verlassen hatte, um, laut Polizei, im Neuschnee, barfuß und ohne Oberbekleidung, in die Wutachschlucht zu laufen.

Im Bereich der ehemaligen Kuranlage Bad-Boll verlor sich seine Spur. An der Suche hatte sich auch ein Polizeihubschrauber beteiligt, der aber in Folge schlechter Sicht abbrechen musste. Im Laufe des Tages wurde die Vermisstensuche in der Wutachschlucht intensiviert. Neben Bergwacht, DRK, sieben Rettungshunden und der Polizei, beteiligten sich noch die Feuerwehren Löffingen und Wutach an der Suche. Es kam auch nochmals ein Polizeihubschrauber zum Einsatz.

Mit einem Boot der Feuerwehr Titisee-Neustadt, sogenannten Strömungsrettern und Rettungstauchern des DLRG Schwarzwald und Schwarzwald-Baar wurde die Wutach im Bereich der letzten aufgefunden Spuren des Vermissten abgesucht. „Gegen 14.20 Uhr konnte im Bereich der Schurrhammer-Hütte/Gemarkung Wutach in der Wutach an einer Sandbank eine leblose Person aufgefunden werden, bei der es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um den Vermissten handelt“, informierte gestern am späten Nachmittag Uwe Kaiser, Leiter des Polizeireviers Titisee-Neustadt. Die Kriminalpolizeidirektion des Polizeipräsidiums Freiburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Polizeimeldungen aus der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg: Aktuelle Polizeimeldungen, Bilder und Videos aus der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg.
% SALE bei SÜDKURIER Inspirationen %
Neu aus diesem Ressort
Löffingen
Löffingen
Löffingen
Löffingen
Löffingen
Löffingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren