Königsfeld Cicerone Ensemble: Ausnahmemusiker im Kirchensaal

Mit ihrem Konzert „Wie der Vater, so der Sohn“ begeisterte das Cicerone Ensemble in Königsfeld.

In der Reihe der Samstagskonzerte des Vereins Geistige Nothilfe in Königsfeld gab es am Samstag einen musikalischen Leckerbissen zu hören: Adrian Cygan, Andreas Gilger und Thomas Wormitt, drei Ausnahmemusiker, begeisterten ihr Publikum mit Werken von Johann Sebastian Bach und der Söhne des Komponisten Wilhelm Friedrich Bach, Johann Christoph Friedrich Bach und Carl Philipp Emanuel Bach.

Cygan, Gilger und Wormitt, musikalisch vereint im Cicerone Ensemble, stellten unter dem Titel „Wie der Vater, so der Sohn“ die Werke des Vaters denen der Söhne gegenüber und erklärten dem Publikum auch die oftmals nur feinen Unterschiede der Kompositionen. Ihr Programm zeichnete damit den Übergang vom Barock zur Frühklassik nach.

Dabei rahmten die beiden großen Sonaten für Flöte und Basso Continuo des Vaters, die Sonate in e-Moll BWV 1034 und die Sonate E-Dur BWV 1035 die Werke der Söhne ein. Cygan, Gilger und Wormitt bewiesen sich als Ausnahmekünstler, sind mit vielschichtig geprägten musikalischen Lebensläufen versehen. Sie verzauberten, unterstützt vom einzigartigen Ambiente und der besonderen Atmosphäre des Kirchensaals der Herrnhuther Kirchengemeine in Königsfeld, ihr Publikum und erhielten für ihre Musik – zu Recht – lang anhaltenden Applaus.

Adrian Cygan, der ein besonderes fünfsaitiges Cello aus dem Jahre 1705 spielte, schloss im Jahre 2013 sein Masterstudium an der Hochschule für Musik im polnischen Lodz ab. Heute ist der Cellist Mitglied des Ensembles für Alte Musik Interrogatio in Würzburg. Ein ungewöhnliches Instrument hatte auch Thomas Wormitt dabei: Der Absolvent der Folkwang Universität der Künste in Essen, verzauberte das Publikum mit Musik auf der Traversflöte aus Holz. Mit nur einer Klappe versehen, erzeugt diese Flöte unterschiedliche Töne, die mal strahlend und mal betont weich klingen. Andreas Gilger studierte ebenfalls an der Folkwang Universität der Künste in Essen und war als Cembalist und Organist bereits auf vielen Weltbühnen zu hören. Seit 2016 ist er Lektor für Cembalo, Generalbass und Korrepetition am Mozarteum in Salzburg.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Königsfeld
Königsfeld
Villingen-Schwenningen
Königsfeld
Königsfeld
Königsfeld
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren