Immendingen Neuheiten bei Immendinger Weihnachtsmarkt geplant

Bund der Selbständigen will neue Mitwirkende gewinnen und das Programm variieren.

20 Vereine, Gruppierungen, Institutionen, private und gewerbliche Anbieter haben sich bereits zu diesem frühen Zeitpunkt für den 33. Weihnachtsmarkt des Bundes der Selbständigen (BdS) am ersten Adventwochenende, 2. und 3. Dezember, angemeldet. Der BdS hat in diesem Jahr früher mit der Vorbereitung der Traditionsveranstaltung begonnen und bei einer Vorbesprechung mit den Teilnehmern erste organisatorische Details des diesjährigen Markts festgelegt. Anmeldungen von weiteren Mitwirkenden sind aber noch bis zum 31. Oktober möglich. Üblicherweise beteiligen sich an die 25 Stände an der nach dem Schlossfest zweitgrößten Veranstaltung im Gemeindegebiet.

BdS-Vorsitzender Martin betonte zu Beginn des gut besuchten Vorbereitungstreffens, dass man in diesem Jahr die längere Vorlaufzeit für eine noch intensivere Vorbereitung des Markts nutzen wolle. Vieles finde "in gewohnter Manier" statt, wie im Wesentlichen die Standeinteilung, die Erhebung der Standgebühr von 75 Euro, der beliebte BdS-Christbaumverkauf oder einige der Programmpunkte. So werden die Kinderchöre von Kindergarten und Grundschule wieder am Programm mitwirken, ebenso die Gemeindemusikkapelle. Franz Dreyer bietet erneut Führungen im Heimatmuseum an. Das Kinderkarussell und Feuerwehrautofahrten für Kinder fehlen ebenfalls nicht. Die Alphornbläser mussten ihren Auftritt jedoch absagen.

Martin Betsche regte an, nach neuen Programmbeiträgen zu suchen. Was die Standbetreiber angeht, habe der BdS dieses Jahr ebenfalls eine größere Anzahl neuer Vereine angeschrieben. Weitere Anmeldebögen können bei den Mitgliedern des BdS-Vorstands angefordert werden. "Auch der Anmeldeschluss liegt aber dieses Jahr etwas früher als bisher, " erinnerte Betsche. Bürgermeister Markus Hugger riet, wegen einer eventuellen Mitwirkung des Vereins Immendinger Natur, Kultur, Geschichte (INKGE) Kontakt mit dem neuen Vorsitzenden Gerhard Glinka aufzunehmen. Hinsichtlich neuer Programmpunkte, schlug Hewenschreck-Vorsitzender Martin Weißhaupt eine Anfrage beim "First Ukulele Orchestra of Zimmern" vor. Manfred Danner vom Turnverein erkundigte sich nach der Möglichkeit, gegen Witterungseinflüsse weihnachtlich dekorierte Sonnenschirme als Wetterschutz aufstellen zu dürfen, was vom BdS-Vorstand zustimmend aufgenommen wurde. Peter Glökler vom Bezirksimkerverein empfahl, die letzten Stände auf der Hindenburgstraße als Marktabschluss leicht schräg zu stellen.

Folgende Teilnehmer am Weihnachtsmarkt 2017 sind bereits angemeldet: Die Weihnachtshütte Hagmann, der Bezirksimkerverein, der Akkordeonverein, die Reischach-Realschule, die Symbadischen Freunde, der Turnverein, die Hewenschrecks, der BdS, die Hornenbergschule/Jugendhilfe Mutpol, die Schlossschule, die Metzgerei Wöhrle, die Freiwillige Feuerwehr, die TuS-Badmintonabteilung, die katholische Pfarrgemeinde, Handarbeiten Lütte, die Weihnachtshütte Börtzler, der Stammtisch Dienstagsschlürfer, der Weihnachtsstand Scheider-Strittmatter, Magnetschmuck Falempin und Siga "Creatives Schmuckdesign".

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Weihnachtsmärkte in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg: Alle Jahre wieder locken die Weihnachtsmärkte der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg tausende Besucher an. Neben den großen Märkten in Villingen-Schwenningen, Triberg, Bad Dürrheim und Donaueschingen versprühen aber auch die zahlreiche Veranstaltungen in kleineren Gemeinden einen besonderen weihnachtlichen Charme. Im SÜDKURIER-Themenpaket finden Sie alle Informationen und Bilder zu den Märkten der Region.
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Immendingen
Hattingen
Immendingen
Immendingen
Immendingen
Immendingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren