Mundelfingen Narren drehen am großen Rad

Mundelfingen (gvo) Der Narrenverein Kehrwieder feiert in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen. Diese Gelegenheit zu feiern, lassen sich die Mundelfinger natürlich nicht entgehen.

Für die Restaurierung wurde das Riesenrad komplett zerlegt.
Für die Restaurierung wurde das Riesenrad komplett zerlegt.

Drei Tage lang, vom 18. bis 20. Februar, halten Sternmarsch, Narrenbaumstellen, ein buntes Narrendorf und ein großer Umzug mit 37 befreundeten Narrenzünften die Narren auf den Beinen.

Früh haben die Mundelfinger Elferräte um ihren Zunftchef Peter Kurth mit den Planungen für dieses Treffen begonnen und für die Austragung auch die Mithilfe der übrigen Vereine im Dorf gesichert. Der Internetauftritt präsentiert sich völlig neu und bietet alles Wissenswerte rund um den Verein, die Dorffasnet und natürlich zum Narrentreffen.

Im Mittelpunkt der Vorbereitungen stand im vergangenen Jahr auch die Restaurierung des Riesenrads. n den 1950-er Jahren für das Fasnet-Motto „Wiener Prater“ erstmals gebaut, ist das Rad in einer neuen Konstruktion nun schon seit 1976 bei den Narrentreffen ein echter Hingucker. Für die Sanierung wurde es komplett in die Einzelteile zerlegt. Für die neue Holzkonstruktion wurde Douglasienholz verwendet, das nach dem Zuschnitt grundiert und lackiert wurde. Die einzelnen Sitze des Riesenrades wurden neu verschweißt und zusätzlich verstärkt. Die wohl mühsamste Arbeit war das Sandstrahlen aller Metallteile, um den Rost zu entfernen. In tagelanger, schweißtreibender Arbeit wurde so jedes Einzelteil bearbeitet, danach grundiert und wieder lackiert.

Die Drehachse des Rades wurde mit einer kugellagergeführten Welle versehen, die Schutzbleche erneuert. Nach dem Zusammenbau erhielt das Riesenrad noch zusätzlich einen neuen Schriftzug.

Dankbar ist der Narrenverein der Hettich Transporte in Villingen, die ihre Werkstatt für die Sandstrahl- und Lackierarbeiten zur Verfügung gestellt hat, der Firma Frei Lacke in Döggingen, die sämtliche Metalllacke gesponsert hat, der Ketterer Bau Unadingen, die Werkzeuge und Baugeräte gestellt hat sowie Vera Kindler, die dem Riesenrad den neuen Schriftzug verpasst hat.

Da passt es natürlich auch dazu, dass sich der Elferrat des Narrenvereins in diesem Jahr komplett neu eingekleidet hat. So kann der Narrenverein „Kehrwieder“ Mundelfingen sein 60-jähriges Jubiläum gebührend feiern.

Das neue Rad wird allerdings schon kommenden Sonntag zu sehen sein, denn dann werden natürlich auch die Mundeflinger Stecklespringer dabei sein, wenn die Narrenzunft Brigachtal ihr 50-jähriges und die Schwarzwälder Narrenvereinigung ihr 40-jähriges Bestehen gemeinsam im Brigachtal feiern werden

Mehr zum Narrentreffen in Mundelfingen gibt's im Internet unter

www.stecklespringer.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Hüfingen
Hüfingen
Hüfingen
Hüfingen
Hüfingen
Hüfingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren