Furtwangen Vogellehrpfad als Geschenk zum 90. Vereinsgeburtstag

Zum 90. Geburtstag ging für die Vogelfreunde Furtwangen ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung: ein Vogellehrpfad wurde eingeweiht. Die Idee, mit Informationstafeln Spaziergänger im Katzensteig über heimische Vogelarten zu informieren, wurde im Verein seit Jahren diskutiert.

Allerdings scheiterten alle Pläne bisher an den Kosten. Die Verwirklichung rückte in greifbare Nähe mit dem Flurneuordnungsverfahren im Katzensteig. Förderung von Naherholung und Tourismus ist eines der Ziele, und da passte die Aufwertung des Irma-Öhrlein-Weges genau ins Programm.

22 Vogelarten, allesamt in der näheren Umgebung beheimatet, werden auf den Tafeln vorgestellt. Die Vogelfreunde unter der Regie vom Vorsitzenden Erhard Ott wählten die Vögel mit Bildern und Texten aus. „mindestens die doppelte Zahl“ kommt im Katzensteiger Tal vor, beobachtete Ott. Aber auf dem Weg vom Vereinsheim bis zur Einmündung zum Schochenbachtal gab es nur Platz für elf Standorte mit je zwei Tafeln. Hinzu kommen ein halbes Dutzend Informationstafeln mit heimatgeschichtlichen Inhalten, für die der Geschichts- und Heimatverein verantwortlich zeichnet. Ein idyllischer Weg, der zu einem ebenso bequemen wie informativen Spaziergang einlädt.

Das Design der Tafeln gestaltete im Auftrag des Landes Stefan Görlitzer. Hergestellt wurden sie im ziemlich neuen Bi-Bond-Verfahren, einer Kombination aus Aluminium und Kunststoff, wetterfest und widerstandsfähig. Die 60 Euro Herstellungskosten pro Tafel werden im Rahmen des Flurneuordnungsverfahrens bezahlt.

Ganz zum Nulltarif erhielten die Vogelfreunde den Lehrpfad dennoch nicht. Sie montierten die eigenen Tafeln ebenso wie die des Geschichts- und Heimatvereins. „Drei Samstage zu dritt“ wurde gearbeitet, bis alle Tafeln an ihren Plätzen standen, berichtet Erhard Ott. Auch Pfosten, Bodenhülsen und das Montagematerial kaufte der Verein.

Zur Wegeinweihung und zum „Neunziger“ hatten die Vogelfreunde am Wochenende zum Fest rund um das Vereinsheim eingeladen. Freilich fiel angesichts des nasskalten Wetters die Resonanz etwas enttäuschend aus. Die Besucher, darunter auch Vertreter befreundeter Vogelvereine, zogen sich in die mollig-warme Gaststube zurück, und der Glühwein, angesichts der niedrigen Temperaturen noch nachträglich auf die Getränkekarte genommen, fand viele Abnehmer. Mit Regenschirm und Gummistiefeln machten sich einzelne Gäste auf den Weg, um die Infotafeln zu studieren. Das Interesse war groß, aber die meisten Besucher verschoben ihren Spaziergang durch das Katzensteiger Tal doch auf wärmere Tage.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Furtwangen
Furtwangen
Furtwangen
Furtwangen
Schwarzwald-Baar
Furtwangen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren