Furtwangen Studenten-App „Wink-it“ auf Platz eins

Furtwanger Hochschüler gewinnen einen Wettbewerb mit ihrer Geschäftsidee, wie Bilder und Videos einfach mit Freunden geteilt werden können.

Im Rahmen der Hochschulveranstaltung „Starting up“ entstand die Geschäftsidee mit dem Namen „Wink-it“. Fünf Studierende der Fakultät Digitale Medien entwickeln eine App, die es den Anwendern ermöglichen soll, Bilder und Videos gemeinsam mit ihren Freunden zu sammeln und zu teilen.

Mit ihrer Idee traten die Studierenden im Dezember beim „Elevator Pitch BW“ im Technologiepark in Karlsruhe an, teilt die Hochschule Furtwangen in einer Pressemitteilung mit. Zum Wettbewerb aufgerufen hatte die Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (Ifex) des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft. Der Hintergrund eines solchen Elevator Pitches ist es, die Jury in drei Minuten von der eigenen Geschäftsidee zu überzeugen.

Mit ihrer App-Idee konnte sich die Projektgruppe gegen neun weitere Gruppen durchsetzen und belegte den ersten Platz. Mit dieser Geschäftsidee ist das „Wink-it“-Team nun direkt in das Landesfinale auf der Gründerzeit am 3. Juli in Karlsruhe eingezogen und gewann ein Preisgeld von 500 Euro. Nun arbeitet das Team mit Hochdruck an der Umsetzung des Projektplans und der Infrastruktur.

Derzeit sind die Studierenden der Studiengänge Medienkonzeption und Onlinemedien noch auf der Suche nach Entwicklern und Investoren, um in zirka zwei Monaten eine erste funktionierende Version der App testen zu können.

So funktioniert die „Wink-it“ App

„Wink-it“ soll den Nutzern dabei helfen, einen schnellen Überblick über ihre digitalen Bilder zu bekommen. Diese kann der Anwender gemeinsam mit Freunden sammeln sowie teilen. So sollen sämtliche Augenblicke des Lebens schnell und am richtigen Ort wiedergefunden werden und es soll nicht mehr nötig sein, seine Freunde nach den Bildern vom vorherigen Abend zu fragen. Denn „Wink-it“ übernehme das für seinen Anwender. Lädt sich der Nutzer die App aus dem Appstore herunter und geht anschließend mit Freunden auf eine Veranstaltung, kann er dort die „Wink-it“-App öffnen und sich anzeigen lassen, welche Freunde sich im Moment in seiner Umgebung befinden.

Diese kann er anschließend mit einem Klick in den neu erstellten „Wink-it”-Ordner einladen. Alle Bilder, die anschließend bei der Veranstaltung geschossen werden, können sofort in diesen gemeinsamen Ordner geladen werden. Zusätzlich werden diese chronologisch korrekt geordnet und können über die Reiter nach Freunden, Datum und Orten angezeigt werden.

Digitale Medien

Die Hochschule Furtwangen mit der Fakultät Digitale Medien ist einer der Vorreiter im Bereich digitaler Medien. 1990 entwickelte Deutschlands höchstgelegene Universität den Studiengang Medieninformatik. Das war nach eigenen Angaben der Beginn einer Erfolgsgeschichte, die mit den Bachelor-Studiengängen Onlinemedien und Medienkonzeption sowie dem Master-Studiengang Digitale Medien ihre Fortsetzung fand.

Mit großem Wissensvorsprung, exzellenter Ausstattung, übersichtlichen Strukturen und persönlichem Umgang schaffe die Fakultät ein ideales Studienumfeld. Dies spiegle sich auch in der konstant hohen Nachfrage in allen vier Studiengängen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Hochschule Furtwangen: Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule Deutschlands, sie zählt auch in vielen Bereichen zu den Top-Bildungseinrichtungen. Mit neun Fakultäten an drei Standorten Furtwangen, Villingen-Schwenningen und Tuttlingen bietet die Hochschule Furtwangen ein breites Studienangebot. Im SÜDKURIER-Themenpaket finden Sie alle Artikel und Bilder rund um die Hochschule.
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Furtwangen
Rohrbach
Furtwangen
Furtwangen
Furtwangen
Furtwangen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren