Nachrichten aus Furtwangen

Ein Kinderspielplatz entsteht in der Nähe des Linacher Gemeindehauses. In einer Broschüre hat dazu die Firma Proludic bereits Vorschläge erstellt. Das Bild zeigt, welche Spielgeräte installiert werden könnten. <em>Bild: Siegfried Kouba</em>

18.02.2018 | Linach

Die Planungen für den Linacher Kinderspielplatz gehen voran

Seine erste Sitzung in diesem Jahr hielt der Ortschaftsrat im Linacher Gemeindehaus ab, wozu Ortsvorsteher Arno Ruf auch zwei Bürger begrüßen konnte. Haupttagesordnungspunkt war der Einstieg in konkrete Planungen des Kinderspielplatzes. Er soll am Hang zwischen Kirche und Gemeindehaus bis zum Herbst entstehen. Entsprechende Mittel sind bereits im Haushalt vorgesehen.
Mit hängenden Köpfen stehen Furtwanger Narren um den Narrenbrunnen und nehmen Abschied von der Fasnet. <em>Bild: Christa Hajek</em>

14.02.2018 | Furtwangen

Unter Wehklagen: Narren waschen ihre Geldbeutel

„Die Fasnet het a Loch“, jammerten die Furtwanger Narren am Abend des Aschermittwochs. Am Narrenbrunnen nahmen sie von einer kurzen, aber schönen fünften Jahreszeit Abschied. Von der Alten Färbe schlichen sie heran, musikalisch begleitet von Stadtkapellen-Musikern, die den Narrenmarsch in traurigem Schneckentempo intonierten.

Das Hoch-Mariele (Regina Kienzler) und Donau-Gott Danuvius (Heinz Guhl) sind spezielle Freunde. Gemeinsam kümmern sie sich bei der Furtwanger Elfimess um die Donauquelle.

13.02.2018 | Furtwangen

Narren frischen die Donauquelle auf

Die verschiedensten Themen rund um Fasnet, die Bürgermeisterwahlen und Weißnarren wurden bei der Elfimess besprochen bei immerhin acht Büttenrednern, über die sich Narrenchef Christof Winker bei seiner letzten Elfimess als Zunft-Obermeister freute.
Regiostars

Ihre Regiostars in Furtwangen