Donaueschingen Steiniger erfolgreich restrukturiert

Otto Beutelspacher aus Villingen-Schwenningen hat den gestrauchelten Donaueschinger Handwerker-Fachhandel übernommen.

Donaueschingen – Der traditionsreiche Fachhandel für Handwerker „Steiniger“ im Donaueschinger Gewerbegebiet „Breitelen Strangen“ hat eine Zukunft: Otto Beutelspacher aus Villingen-Schwenningen hat mit seiner neu gegründeten „Steiniger Works perfect GmbH“ den Geschäftsbetrieb zum 1. August übernommen und führt das Unternehmen am Standort in der Robert-Bosch-Straße weiter.

Nach viermonatigem Insolvenzbetrieb übergab Insolvenzverwalter Christof Heil die Schlüssel, heißt es in einer Mitteilung. Otto Beutelspacher, zwei Jahrzehnte in der Handwerksbranche im Außendienst tätig, setzt auf die bewährte, zuletzt zehnköpfige Mannschaft, zu der auch der bisherige Geschäftsführer Jürgen Borchert zählt.

Letztgenannter wird im Außendienst zusammen mit den Fachverkäufern im Innendienst maßgebliche Säule für eine erfolgreiche Fortsetzung der Kundenbeziehungen sein. Beutelspacher, der auf die tatkräftige Unterstützung durch seine Frau und seine beiden Söhne zählt, will einige Ideen umsetzen: Ab September kann durchgängig ab 7.30 Uhr zehn Stunden lang eingekauft werden. Das Sortiment wird sukzessive erweitert. Ein „24-Stunden-Raum“ soll ab Herbst die Abholung bestellter Ware auch nach Ladenschluss ermöglichen. Ab 2018 wird die „Steiniger Works perfect GmbH“ einen online-Shop betreiben und mit dem Internethandel ein zweites Standbein aufbauen. „Unsere Stärken sehe ich aber nach wie vor in der kompetenten Beratung durch unser Fachpersonal. Die kann kein Internet bieten", betont der Firmenchef und verweist auf das darüber hinaus gehende Dienstleistungs- und Serviceangebot.

„Steiniger“ ist in Donaueschingen nahezu 100 Jahre ein Begriff und ging 1981 aus dem Einzelunternehmen Storr hervor. Dieses wurde 1921 in der Innenstadt als Eisenwarengeschäft gegründet.. Mit der Übernahme durch Klaus Steiniger entwickelte sich der Handelsbetrieb zum überregional agierenden Fachmarkt für Industrie- und Handwerkerbedarf. Die Expansion erforderte mehr Fläche, weshalb es zur Umsiedelung an den Stadtrand kam. 2004 schließlich wurde daraus durch Übernahme zweier Mitarbeiter eine GmbH. Trotz eines breit aufgestellten, treuen Kundenstamms haben bis zu zehn Jahre zurückreichende Altlasten den zuletzt alleine agierenden Geschäftsführer Jürgen Borchert im Dezember 2016 veranlasst, den Gang zum Amtsgericht anzutreten. Unter der Federführung des Villinger Rechtsanwalts Christof Heil konnte „Steiniger“ restrukturiert werden. Der scheidende Geschäftsführer Jürgen Borchert dankte in einer kleinen Feierstunde seinen Mitarbeitern für deren Einsatz, insbesondere in der jüngsten Vergangenheit: „Ohne Euer Zutun hätten wir die letzten Monate nicht überstanden.“ Andreas Raab aus Brigachtal erhielt bei dieser Gelegenheit noch ein Dankeschön für seine 35-jährige Betriebstreue.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren