Donaueschingen Stabwechsel beim Donaueschinger Kunst- und Hobbymarkt

Der Kunst- und Hobbymarkt, der am Wochenende zahlreiche Besucher in die Donauhallen lockte, wurde zum letzten Mal von Lydia und Willi Hönle organisiert.

Nach sechs erfolgreichen Umläufen in zwölf Jahren ist nun Schluss. Aber keine bange, mit dem Donaueschinger Trio Uschi Rinker, Friedrich Martensen und Stephanie Nocker stehen die Nachfolger in den Startlöchern. Auch bei seiner 21. Ausgabe präsentierte sich der Markt bunt und vielfältig.

Die 1971 gegründete Veranstaltung stand nach dem Rückzug der Stadt Donaueschingen im Jahr 2005 fast vor dem Aus, doch dann nahm sich die Familie Hönle der Sache an. Als dann doch wieder ein Zuschuss aus der Kulturförderung der Stadt Donaueschingen kam, ging es weiter. Der Kunst- und Hobbymarkt fasste wieder Fuß, die etwas schwächelnde Ausstellerzahl nahm von 20 wieder auf rund 50 zu. Unser Foto zeigt (von links):OB Erik Pauly, Willi und Lydia Hönle sowie Uschi Rinker, Stefanie Nocker und Friedrich Martensen. Bild: rom/Bild: Roger Müller

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Heidenhofen
Donaueschingen
Donaueschingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren