Donaueschingen OB-Wahlkampfauftakt in der Donauhalle

Heute Abend findet die offizielle Kandidatenvorstellung statt. Die SÜDKURIER-Veranstaltung stößt auf großes Interesse. Mit Video-Porträts der Kandidaten.

Eine Woche vor dem kommenden Sonntag, an dem die knapp 17 200 wahlberechtigten Bürger über den künftigen Oberbürgermeister entscheiden werden, gerät der Wahlkampf auf die ganz große Bühne. Auftakt war am Sonntagnachmittag die Veranstaltung des SÜDKURIER im Strawinsky-Saal der Donauhallen.
 

Am heutigen Dienstagabend folgt um 19 Uhr die offizielle Vorstellung der Kandidaten Björn Klotzbücher, Erik Pauly und Roland Wössner und damit jenes zentrale und vom Gemeinderat beschlossene Podium, bei dem mehr als tausend Bürger die Gelegenheit zu Fragen an die Bewerber bekommen.

Die Donaueschinger OB-Wahl Kandidaten im Video-Porträt







Morgen die „grünen“ Themen

Weitere öffentliche Wahlveranstaltungen mit allen drei Kandidaten wird es am morgigen Mittwoch um 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus an der Max-Egon-Straße geben, wo die Umweltgruppe Südbaar Klotzbücher, Pauly und Wössner mit „grünen“ Fragen konfrontiert. Und eine schulinterne Podiumsdiskussion mit dem Kandidaten-Trio findet am heutigen Dienstagvormittag am Fürstenberg-Gymnasium statt.

Wie stark plötzlich nach eher verhaltenen Wahlkampfwochen jetzt das bürgerschaftliche Interesse an Stadtpolitik und freilich den Bewerbern für das Spitzenamt im Rathaus geschwollen ist, das demonstrierte der „OB-Wahl-Talk“ des SÜDKURIER. Kurz vor der Veranstaltung hatte sich dieses massive Begehren nach Aufschluss über „den richtigen Kandidaten“ abgezeichnet.

Ein erwogener Wechsel in den größeren, aber für den Termin schon reservierten Mozartsaal war nicht mehr möglich. Und so reichten die 400 Plätze im Strawinsky-Saal bei weitem nicht aus, um die Nachfrage nach (kostenlosen) Karten zu befriedigen.

Wer Platz bekommen hatte, der freilich erlebte ein später unisono als wertvolle Entscheidungshilfe zur Wahl kommentierte Gelegenheit, die drei Kandidaten kennenzulernen.

Stadt stellt Kandidaten vor

Heute Abend öffnet dann Bürgermeister Bernhard Kaiser als Vorsitzender des kommunalen Wahlausschusses die größte Tür zur Möglichkeit für weit über tausend Bürger, die Kandidaten kennenzulernen und taxieren zu können. Ab 18 Uhr gibt es Einlass in die Donauhallen. Im Foyer werden tausend Zutrittskarten für den Mozartsaal verteilt, wo um 19 Uhr das offizielle Programm beginnt.

Wer dort keinen Platz mehr findet, erhält die Möglichkeit, die Veranstaltung auf einer Videowand in anderen Räumen der Donauhallen zu verfolgen.Mit einer Redezeit von jeweils 15 Minuten können sich die Kandidaten dann vorstellen.

Danach bekommen die Besucher ausführlich Gelegenheit, pro Bürger eine Frage an Klotzbücher, Pauly oder Wössner zu stellen. Höchsten zwei Minuten lang darf jeder Kandidat darauf antworten. Zum Abschluss hat das Bewerber-Trio auch die Möglichkeit zu Schlussworten.


Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Oberbürgermeisterwahl in Donaueschingen: SÜDKURIER-Themenpaket zur Oberbürgermeisterwahl in Donaueschingen: Hier finden Sie alle Nachrichten und Bilder rund um die OB-Wahl in der zweitgrößten Stadt im Schwarzwald-Baar-Kreis. Seit Donaueschingen 1993 zur Großen Kreisstadt erhoben wurde, gilt für das Stadtoberhaupt die Amtsbezeichnung „Oberbürgermeister“. Dieser wird von den Wahlberechtigten für eine Amtszeit von acht Jahren direkt gewählt und ist Vorsitzender des Gemeinderates.
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Schwarzwald-Baar-Kreis
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren