Mundelfingen Närrisches Geburtstagsfest in Mundelfingen

Das dreitägige Narrentreffen in Mundelfingen hat am Freitagabend mit dem Nachtumzug begonnen. Am Samstag und Sonntag geht das närrische Treiben mit einem bunten Programm weiter.

Der Gastgeber, die Mundelfinger Stecklespringer, führten gestern Abend mit ihrem Nachwuchs den Nachtumzug an. Heute und morgen geht das närrische Treiben munter weiter.
Der Gastgeber, die Mundelfinger Stecklespringer, führten gestern Abend mit ihrem Nachwuchs den Nachtumzug an. Heute und morgen geht das närrische Treiben munter weiter. | Bild: Bilder: Roger müller

Einen tollen Start legte am gestrigen Abend das dreitägige Narrentreffen im kleinen Baardörfchen Mundelfingen hin. Mit einem Nachtumzug läuteten die 20 Gruppierungen aus der Region die närrische Zeit ein, ehe es dann ins Narrendorf und in die Aubachhalle zum Feiern ging.Auf 60 Jahre kann der Narrenverein „Kehrwieder” zurückblicken, und dies wurde gestern bzw. wird am heutigen Samstag und am Sonntag kräftig gefeiert. Mit einem Sternmarsch eröffneten 20 Zünfte aus der Region gestern Abend offiziell das dreitägige Narrentreffen. Aus drei Straßen kamen die Zünfte, die sich dann am Rathaus zu einem närrischen Lindwurm formierten mit Ziel Narrendorf und Aubachhalle. Die Mundelfinger Stecklespringer, die den Nachtumzug eröffneten, werden auch am Sonntag den großen Festumzug mit über 3500 Hästrägern anführen.

Ein Nachtumzug hat immer etwas besonderes, vor allem, wenn schaurig schöne Hästräger wie Hexen, Wölfe und Kobolde an den Zuschauern vorbeiziehen und mit dem ein oder anderen überwiegend weiblichen Umzugsbesucher so ihren Schabernack treiben. Einige hundert Schaulustige säumten die Straßsen, viele stimmten sich am Umzug auf die anstehende Partynacht im Narrendorf und der Aubachhalle ein.

Ein besonderer Anziehungspunkt im Narrendorf ist das große Zirkuszelt und weitere elf Besenwirtschaften, in denen kräftig abgefeiert werden kann. Diejenigen, die sich nach dem Umzug erst einmal etwas aufwärmen wollten, zog es in die Aubachhalle, das jüngere Partyvolk vergnügte sich in den restlichen Besenwirtschaften und dem großen beheizten Zirkuszelt. Dieses war wie die anderen Besenwirtschaften ruckzuck proppenvoll und es galt das Motto „Party”. Und dieses ging auf, denn gefeiert wurde bis in die Morgenstunden. Ein überaus gelungener Auftakt zum dreitägigen Spektakel in Mundelfingen, vor allem das Narrendorf rund um die Aubachhalle erntete großes Lob von den Besuchern und Gästen. Und wie schon bei den Narrentreffen der letzten Wochen sorgt auch in Mundelfingen ein Shuttleservice dafür, dass die Narren unbeschadet nach Hause kommen.

So steht ausgelassenem Feiern nichts im Wege, nicht zuletzt mit dem Getränk aus der hiesigen Brauerei, deren Etikett unter anderem in diesem Jahr der Mundelfinger Stecklespringer ziert.









Alle Artikel, Bilder und Videos zur Fastnacht in der Region im Onlinedossier

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Fastnacht in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg: Narri, Narro: Tausende Narren in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg machen jedes Jahr während der fünften Jahreszeit die Straßen unsicher. Sie feiern und strählen sechs Tage lang ausgelassen. Alle Berichte, Bilder und Videos zur Fasnacht in der Region finden Sie im närrischen SÜDKURIER-Themenpaket.
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren