Donaueschingen Land fördert die Straßen-Neugestaltung der südlichen Innenstadt in Donaueschingen mit 800000 Euro

Doch zuvor muss ein Parkhaus gebaut werden. Bürgermeister Kaiser sieht die Verkaufsverhandlungen für das Parkhaus-Grundstück auf einem guten Weg

Die Stadt bekommt vom Landesministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau 800 000 Euro aus der Städtebauförderung. Die Mittel fließen in das Erneuerungsgebiet Südliche Innenstadt. Bürgermeister Bernhard Kaiser begrüßte die Nachricht. "Wir sind dankbar gegenüber dem Land." Die Summe entspreche dem Antragsvolumen der Stadt. Kern des Sanierungsprojektes, das in der südlichen Innenstadt zwischen Rathaus und Brigach verortet ist, wird eine Neugestaltung des Straßenraums sein. Dabei fallen Parkplätze weg und Fußgängerbereiche werden ausgeweitet.

Bevor aber von derzeit 173 Parkplätzen 60 wegfallen, müssen Ersatz-Stellfläche geschaffen werden. Vorgesehen ist der Bau eines Parkhaus auf einem Teil des ehemaligen Krone-Areals in Nachbarschaft des blauen Rathauses. Das Grundstück gehört einer Lidl-Besitzgesellschaft. Die Verkaufsverhandlungen für die rund 2500 Quadratmeter große Fläche kommen laut Kaiser gut voran. Der Bürgermeister rechnet damit, dass der Kaufvertrag noch in diesem Jahr unterschrieben wird. Planungsmittel für das Parkhaus mit 200 Stellplätzen auf zwei Ebenen, die jeweils von der Mühlen- und der Villinger Straße befahren werden, seien bereits eingestellt. Kaiser hofft, dass im Lauf des Jahres 2019 gebaut werden.

Planungsmittel für die Erneuerung Südliche Innenstadt sollen in den Haushalt 2019 eingestellt werden. Einen Kostenrahmen zur zwischen 2020 und 2022 erhofften Umsetzung gibt es angesichts der Vielzahl von Gestaltungsoptionen noch nicht. Er dürfte den mehrfachen Umfang des Förderrahmens einnehmen. Sollte sich wider Erwarten der Zeitplan für das von ihm als "Initial" bezeichneten Parkhauses verschieben, gab Kaiser Entwarnung. Die Städtebauförderung kann auf kurze bis mittlere Sicht nicht verfallen. Das hängt auch mit dem guten Ruf der Kommune zusammen. "'Denn bisher haben wir es immer geschafft, Fördermittel schnell umzusetzen", ergänzte Kaiser.

Positiv bewertete auch der Landtagsabgeordnete Guido Wolf den Förderbescheid. „Mit der Maßnahme wird dem Flächenverbrauch in den Kommunen entgegengewirkt, indem innerörtliche Potenziale aktiviert werden.“ Weitere 600 000 Euro Städtebauförderung gehen nach Blumberg. Dort bekommt die Stadt Mittel für die Erneuerungsmaßnahme Stadtmitte.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Die besten Themen