Donaueschingen Karl-Heinz Naumann feiert 70. Geburtstag

Der ehemalige Musikschulleiter in Donaueschingen ist dem Metier bis heute eng verbunden geblieben.

Heute feiert der ehemalige Musikschulleiter Karl-Heinz Naumann seinen 70. Geburtstag. "Die sieben vorne dran macht schon nachdenklich", sagt der Jubilar. Mit der sechs habe er keine Probleme gehabt. Aber er wird nicht viel Zeit haben, über sein Alter nachzudenken, denn er hat immer irgendetwas zu tun. Der im Saarland geborene, studierte Kirchenmusiker kam 1986 nach Donaueschingen. Davor war er Kreismusikschulleiter im Westerwald. Auf die Idee, sich um die Stelle des Musikschulleiters in Donaueschingen zu bewerben, sei er durch einen guten Freund gekommen, der damals nach Rottweil ging. Dieser Freund habe ihn, bei einem Gespräch im Mai auf der Schlosstreppe in Heidelberg sitzend, auf die ausgeschriebene Stelle aufmerksam gemacht.

Die Bewerbung hatte Erfolg und so zog Karl-Heinz Naumann damals mit der ganzen Familie nach Donaueschingen und übernahm eine Musikschule, die sich damals in Turbulenzen befand. "Die erste Zeit war etwas schwierig, aber ich hatte immer die Rückendeckung der Verwaltung und es war über die ganzen Jahre hinweg eine hervorragende Zusammenarbeit", erinnert er sich. Sein Themenschwerpunkt war während seiner Tätigkeit die Arbeit mit großen Gruppen mit der Aufführung von Kindermusicals beispielsweise und Theaterstücken mit Jugend- und Erwachsenengruppen. Auch der Förderkreis der Musikschule Donaueschingen geht auf seine Initiative zurück.

Dann riss ein herber Schlag Karl-Heinz Naumann jäh aus dem Berufsleben. Er konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten. Es sollte eine sehr lange Zeit dauern, bis er körperlich wieder hergestellt war. Zwei Jahre habe er sich vollständig aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, so Naumann rückblickend, und er begann umzudenken. Ein neues Tätigkeitsfeld fand er, indem er Ehefrau Gisela, die in der Josefstraße einen Bio-Laden betrieb, mit der Büroarbeit entlastete. Daraus entstand eine freiberufliche Tätigkeit, die der computeraffine Musiker heute noch ausübt: die Beratung und Schulung von selbständigen Unternehmern (Bioläden) in Warenwirtschaft, Management und elektronischen Kassensystemen.

Den 70. Geburtstag nimmt Karl-Heinz Naumann zum Anlass, wieder umzudenken. "Jetzt will ich etwas Zeit für mich haben." Konkret heißt das: er will werkeln. "Mein Mann ist ein echtes Multitalent", sagt Gisela Naumann, weil er handwerklich topfit sei. Und da gibt es einiges zu tun, von der Küche über Regale, Jugendbetten für die sieben Enkel und vieles mehr. Und es gebe am Haus immer etwas zu tun. Natürlich unterstützt er die Enkel in ihrer musikalischen Ausbildung und er wolle selbst wieder mehr Zeit haben für das Klavierspiel oder sich an seine Kirchenorgel setzen. Eine Kreuzfahrt auf einem Vergnügungsschiff käme für ihn nicht in Frage, aber eine Reise durch Norwegen mit Ehefrau Gisela, im Wohnmobil – das wäre noch ein Traum von ihm.

Ihre Meinung ist uns wichtig
% SALE bei SÜDKURIER Inspirationen %
Neu aus diesem Ressort
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren