Donaueschingen Donaueschinger Verein hilft Menschen mit Handicap

Anlaufstelle und Arbeitgeber für Menschen mit Handicap ist der Verein zur Förderung der Eingliederung von Behinderten in das Arbeitsleben. Insgesamt hat der Verein in Donaueschingen vier Projekte ins Leben gerufen.

Den Anfang machte das Lädele in der Karlstraße 44. Dort werden Artikel angeboten, die von Menschen mit Behinderungen hergestellt werden. Betrieben wird der Laden mit zwei hauptamtlichen und zahlreichen ehrenamtlichen Helfern. Ebenfalls werden Stellen für Praktikanten geboten. Dort kann man Artikel aus zahlreichen Behindertenwerkstätten erwerben. Mit dem Kauf sichert man auch dort die Arbeitsplätze. Jeglicher Erlös kommt ebenfalls wieder Menschen mit Behinderungen zu Gute.

Tolle Sachen kann die ehrenamtliche Mitarbeietrin Dorothea Vogt im Lädele den Kunden präsentieren..13.07.2017.Bild Christina Rademacher
Tolle Sachen kann die ehrenamtliche Mitarbeietrin Dorothea Vogt im Lädele den Kunden präsentieren..13.07.2017. Bild Christina Rademacher

Ganz neu im Sortiment sind regionale Produkte wie Nudeln, Liköre und Marmelade. Es sind jetzt auch weitere Räumlichkeiten dazu gekommen, in denen man einen Arbeitsplatz einrichten möchte, an dem Vorort produziert wird. Bereits jetzt werden Kaminanzünder oder Geschenkpapiere hergestellt. Auch gibt es einen Online-Shop unter  www.Laedele-Donau.de.

Zentrale des Vereins zur Förderung der Eingliederung von Behinderten in das Arbeitsleben ist dasLädele in der Karlstrasse 44, das mit Hilfe zahlreicher Ehrenamtlicher wie auf dem Bild Dorothea Vogt täglich geöffnet ist und von Behinderten hergestellte Artikel anbietet.
Zentrale des Vereins zur Förderung der Eingliederung von Behinderten in das Arbeitsleben ist das Lädele in der Karlstrasse 44, das mit Hilfe zahlreicher Ehrenamtlicher wie auf dem Bild Dorothea Vogt täglich geöffnet ist und von Behinderten hergestellte Artikel anbietet.

  

Übergeordnete Aufgabe des Vereins ist die Funktion als zentrale Anlaufstelle für Menschen mit Handicap, wie Vorsitzender Gerhard Weeber betont. Nach 30 Jahren Aktivität verfügt man über ein sehr großes Netzwerk. Von der Frühberatung bis ins Arbeitsleben kann geholfen werden oder an die entsprechenden Stellen vermittelt werden. Ohne ehrenamtliche Helfer wäre dies alles nicht möglich. Der Verein und seine Projekte werden durch Spenden finanziert.

Neben dem Lädele gibt es ein Projekt „Betreutes Wohnen“ mit drei Sozialpädagogen, die zur Zeit 20 Erwachsene betreuen. Als weitere Projekte betreibt der Verein in der Karl-Wacker-Schule eine Küche und einen Reinigungsdienst. Küchenleiterin ist die gelernte Hauswirtschaftsmeisterin Gabi Müller, die mit ihren zwei Küchenhilfen Marinna Weeber und Mehmet Duyar von Montag bis Freitag frisches Essen für die Schulmensa kocht. Vom Einkauf bis zum Speiseplan und Essen kochen liegt alles in der Hand von Gabi Müller. Neben den beiden Küchenhilfen aus der Betreuung werden auch immer wieder Praktikanten mit Einschränkungen beschäftigt, um ihnen die Möglichkeit zu geben, in das Berufsleben zu schnuppern.

Direktorin Claudia Knab lobte die Küche als „luxuriöse Bereicherung für die Schule“, die frisches und qualitativ gutes Essen bekommt. Zusätzlich versorgt die Küche den Kindergarten Aufen mit täglich 24 Kinderportionen sowie von Oktober bis Mai an zwei Tagen die Kaufmännischen und Hauswirtschaftlichen Schulen (KHS).

Claudia Knab, Rektorin der Karl-Wacker-Schule in Donaueschingen, lobt das immer frische und qualitativ hochwertige Essen des Vereins zur Förderung der Eingliederung als "luxuriöse Bereicherung für die Schule".
Claudia Knab, Rektorin der Karl-Wacker-Schule in Donaueschingen, lobt das immer frische und qualitativ hochwertige Essen des Vereins zur Förderung der Eingliederung als "luxuriöse Bereicherung für die Schule". | Bild: Christina Rademacher

Luzia Binkert vom Verein koordiniert den Reinigungsdienst, der ebenfalls mit Menschen mit Einschränkungen die Küche und auch die komplette Schule sowie ein benachbartes Gebäude reinigt.

Der Verein

Der Donaueschinger Verein zur Förderung der Eingliederung von Behinderten in das Arbeitsleben wurde im März 1988 gegründet und hat derzeit 108 Mitglieder. Sein Sitz ist in der Karlstraße 44. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 25 Euro im Jahr. Spenden sind willkommen. Auf Wunsch kann eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden. Vorsitzender ist Gerhard Weeber. (lrd)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren