Donaueschingen Donaueschingen trauert um Kurt Gleichauf

Die Donaueschinger trauern um einen Einzelhändler, dessen Elektrogeschäft eine Institution in der Stadt war: Kurt Gleichauf ist am heutigen Montag in den frühen Morgenstunden gestorben.

Der geschätzte Elektromeister und langjährige Frohsinn-Zeremonienmeister erlitt vor 14 Tagen einen Schwächeanfall, von dem er sich nicht mehr erholte. Kurt Gleichauf wurde 90 Jahre alt. 2002, im Alter von 74 Jahren, setzten sich der Geschäftsmann und seine Frau Ruth, heute 87 Jahre alt, zur Ruhe. Im vergangenen November konnte das Paar noch das Fest der eisernen Hochzeit feiern.

Ein Nachfolger konnte 2002 nicht gefunden werden, was Kurt Gleichauf sehr schmerzte. Zu den besten Zeiten waren bei Elektro-Gleichauf, zu dessen Leistungen auch Hausinstallationen gehörten, 20 Mitarbeiter beschäftigt.

Als es noch keine riesigen Elektronik-Fachmärkte auf der grünen Wiese gab, war Elektro-Gleichauf die zentrale Anlaufstelle in der Stadt, wenn sich eine Familie einen neuen Fernseher leistete. Und sollte das TV-Gerät oder ein anderer Elektroartikel seinen Geist aufgeben, dann wusste jeder Kunde: Gleichauf bringt das wieder in Ordnung. Viele Menschen dürften sich auch daran erinnern, wie sie als Jugendliche in seinem Laden ihre erste Schallplatte gekauft haben. Gleichaufs Erfindungsreichtum brachte ihm einige Patente ein. Zusammen mit Helmut Dilger entwickelte er für den Forstbereich eine Maschine und bereits 1955 konstruierte er eine Funksteuerung für Modellflugzeuge. Auch baute er in Kirchenbänke Lautsprecher ein, so auch in der Stadtkirche St. Johann. Genauso versorgte Gleichauf regelmäßig Großveranstaltungen wie die Musiktage oder das Reitturnier mit Beschallung aus seinen Lautsprecheranlagen.

Der Familienbetrieb Gleichauf wurde 1910 von Kurts Vater und seinem Onkel gegründet. Mit 21 Jahren machte der langjährige Obermeister der Elektroinnung seinen Meister. 30 Jahre lang, ab 1963, gehörte er aktiv der Narrenzunft Frohsinn an. 1965 wurde er Zeremonienmeister und er wurde später auch in die Riege der Ehrenzunftmeister aufgenommen. Der Erhalt der Eschinger Mundart gehörte zu seinen weiteren Steckenpferden. Nicht zu vergessen seine Leidenschaft für Motorräder und seine Liebe zum Langlaufsport. Wohl keine Straße und keine Loipe im Schwarzwald, die er nicht unter die Räder beziehungsweise Skier genommen hat. Mehr als 50 Jahre stand Kurt Gleichauf hinter der Ladentheke seines Geschäfts. Ehefrau Ruth, die drei Kinder und viele Verwandte und Bekannte wissen: Kurt Gleichauf hat seine Träume gelebt.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren