Donaueschingen-Hubertshofen DLRG: Junges Vorstandsduo zieht Bilanz

Von wegen die Kinder lernen heute nicht mehr schwimmen: In Hubertshofen sorgt die DLRG-Ortsgruppe dafür, dass jedes Kind schwimmen kann, bevor es in die Schule kommt.

Ein Jahr sind sie jetzt im Amt als Führungsspitze der DLRG-Ortsgruppe Hubertshofen. Vorstand David Preis und seine Stellvertreterin Stefanie Knöpfle. Und sie ziehen eine durchweg positive Bilanz.

David Preis hatte bereits Erfahrungen als technischer Leiter gesammelt, Stefanie Knöpfle als Jugendleiterin. Nun seien die Rollen anders verteilt, man habe sich vieles aneignen müssen, dennoch habe er sich die Arbeit aufwändiger vorgestellt, sagt David Preis. Als Kopf eines Teams müsse man die Sache aktiver angehen, Aufgaben verteilen, und es mache unheimlich Spaß, blickt Stefanie Knöpfle zurück. Der organisatorische Höhepunkt war die Ausrichtung des DLRG-Bezirkstags, der reibungslos über die Bühne ging.

Besonders viel Spaß machen den beiden, dass für einen so kleinen Ort so vielen Kinder und Jugendlichen jeden Samstag mit ins Training fahren und für die Abzeichen üben. Und das, obwohl man ab Oktober mangels Hallenbad nach Villingen fahren muss. Die Fahrdienste wären ein Selbstläufer, oft wären mehr Eltern am Treffpunkt als nötig. Sehr dankbar ist man der DLRG Villingen für die überlassene Trainingszeit samstags ab 19.15 Uhr. Die Ortsgruppe hat drei Ausbildungsassistenten, die von bis zu vier weiteren Betreuern unterstützt werden. Und so konnten sechs Jugendschwimmabzeichen in Bronze, fünf Silber, vier Gold und ein deutsches Schwimmabzeichen Bronze abgelegt werden. Ein Wehrmutstropfen war die Schwimmausbildung im Sommer im ortseigenen Freibad. Viele Termine mussten wetterbedingt abgesagt werden und so konnten nur drei statt sonst zehn Seepferdchen abgenommen werden. Die anderen Kinder wären aber so gut vorbereitet, dass man das im Sommer nachholen könne.

David Preis und Stefanie Knöpfle wissen in der kleinen Ortsgruppe ein gutes Team hinter sich. Und so ging die Jahresversammlung in einer Rekordzeit von weniger als einer halben Stunde über die Bühne. In der Badesaison wurden insgesamt 39 Schwimmkursstunden und Wachstunden im Freibad und am Kirnbergsee geleistet. Wachkönige sind Teresa Oschwald, Tamara Fesenmeyer und Marius Schorpp. Auch außerhalb des Wassers bietet die Ortsgruppe das ganze Jahr viele Aktivitäten an. So geht es demnächst zum Skifahren nach Zams. Und wenn sich nichts ändert, werden David Preis und Stefanie Knöpfle sich wieder aufstellen lassen in der kommenden Jahresversammlung, wenn Wahlen anstehen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Regionale Kalender vom Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Donaueschingen
Donaueschingen
Wolterdingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren