Donaueschingen Bombenstimmung beim Fest in den Herbst

Zwischen Rathausplatz und Hengstler-Platz tobte das Leben: Tausende Besucher aus Donaueschingen und der Baar strömten am Samstag in die Donaueschinger Karlstraße, denn das Herbstfest lockte. Alle Bilder finden Sie hier!

Und es läuft und läuft, jedes Jahr am ersten Oktober-Wochenende stellt die „Hauptstadt“ der Südbaar einen exportverdächtigen Budenzauber auf die Beine.
 

Seit der Donaueschinger Einzelhandel dieses Fest der Genüsse 1972 ins Leben rief, hat er eine richtige Erfolgsnummer gelandet. So kam es am vergangenen Samstag wie all die Jahre vorher: Ein Fest der Begegnung mit Musik und Tanz, mit Stimmung und guter Laune, erlesene Getränke und Imbisse zum Verwöhnen und ein ruhiges Herbstwetter machen das besondere Flair dieses Großereignisses aus.

Auf dem Rathausplatz wird gegeigt und gefidelt, gesungen und trompetet, die Bläserklasse der Realschule lässt es musikalisch fetzen, Musiker aus der Hochschule im ungarischen Vàc lassen fortgeschrittene Musikkunst erklingen. Und Udo Reichmann und Ernst Zimmermann lassen daneben die Kochtöpfe mit kräftiger Gulaschsuppe brodeln, die Deutsch-Japanische Gesellschaft mit Gästen aus Kaminoyama bereitet Sushi und sorgt bei neugierigen Verkostern für Begeisterung. Die „Einhorn-Narren“ aus Saverne, der Partnerstadt aus dem Nordelsass, gewinnt mit Käse, Wein und „Flammekueche“ die Herzen der Küchenfans. Und Brasilien war dieses Jahr erstmals auch im „Kochtopf“: Ein Stammtisch brasilianischer Frauen, von denen die meisten schon viele Jahre in Donaueschingen und der Region leben, bringt sozusagen die Copacabana auf die raue Baar.

Auch die Kinder sind im Zentrum der Herbstfest-Macher aus Einzelhandel, Vereinen und Stadtverwaltung: Sie klettern an steiler Wand hinauf, sie sausen mit dem Bobby-Car, Sturzhelm und „quietschenden“ Plastikreifen den Auslauf der Schulstraße hinunter und dürfen sich wie ein Formel-Eins-Pilot fühlen, im Kinder- und Jugendmuseum gibt es knifflige, fast „ingenieurreife“ Aufgaben zu lösen und bei einem Konzert auf der Bühne am Hengstler-Platz singt sich die Kinderband „11 wie Du“ in die Herzen der jungen Fans.

Lose gibt's in allen möglichen Variationen, zum Beispiel bei der Künstlergilde oder beim Lions-Club. Und Most gibt es in süßer und alkoholisch „hinterlistiger“ Version bei der Obstlergenossenschaft aus Hubertshofen, die ein traditionsreiches ehrenwertes Handwerk mit Erfolg am Leben hält: Wie auch die Hubertshofener Frauen ihre Kilbig-Küchle und die Landfrauen aus Donaueschingen ihre Speck-Dünne zu einem heiß begehrten Gaumenschmaus werden lassen: Die Schlange vor ihrem Stand mit zwei Dutzend Helferinnen will einfach nicht abreißen.

Der Rest ist Standard, aber grandios: Bier, Gaudi und Musik bis um Mitternacht: „Soulmachine“ lässt auf dem Platz am Hanselbrunnen die Schwarte krachen und „Gisi Cramer & Friends“ erwecken alte Blues- und Rockhits auf dem Rathausplatz wieder zum Leben.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Herbstfest in Donaueschingen: Das traditionelle Herbstfest in Donaueschingen ist eines der größten und beliebtesten Stadtfeste auf der Baar und lockt jedes Jahr tausende Besucher an. Im SÜDKURIER-Themenpaket finden Sie alle Nachrichten und Bilder rund um das Herbstfest in Donaueschingen.
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Donaueschingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren