Breisgau-Hochschwarzwald Hospizdienst für Kinder im Aufbau

Der ambulante Kinderhospizdienst Kuckucksnest in Lenzkirch befindet sich im Aufbau. „Unser Ziel ist es Betroffenen im Hochschwarzwald und deren Familien zu helfen, damit sie mit unserer Hilfe die Zeiten hoher Belastung besser bewältigen können“, unterstreicht Michaela Kösler vom Kinderhospizdienst. Die 56-Jährige teilt sich die Arbeit im Vorstandteam mit Andrea Seier, Barbara Meyer, Florian Schlosser und Rainer Grauer.

Dabei stellt Kösler klar, dass der noch junge Verein ein eigenständiges Mitglied des Bundesverband Kinderhospiz, indem sich speziell ausgebildete Ehrenamtliche um die Familien und vor allen Dingen um die Geschwisterkinder kümmern wollen. Gerade sie sind es, die dann oft hinten anstehen müssen, weil sich alles verständlicherweise um das kranke Geschwisterchen dreht. Zur Arbeit des Vereins gehört auch die persönliche Begleitung. Oft bedeutet die Diagnose, dass ein Kind lebensbegrenzt erkrankt ist, eine jahrelange und enorme Belastung für die gesamte Familie. Gemeinsame Aktivitäten werden erschwert oder sogar unmöglich und Karriere oder Beruf müssen hintenanstehen. Das wiederum bedeutet ein erhöhtes Risiko, weil die betroffenen Familien finanziell schnell in Engpässe geraten können. „Unsere grundlegende Zielorientierung ist die Förderung der Lebensqualität der betroffenen Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie deren Familien“, unterstreicht Kösler die Arbeit des gemeinnützigen Vereins. Natürlich erfordert die Arbeit und der Aufbau des Vereins auch finanzielle Mittel, die für Räume und vor allen Dingen für die fundierte Ausbildung der ehrenamtlichen Helfer aufgebracht werden müssen. Schließlich soll bis 2016 das Ziel erreicht sein, den ambulanten Kinderhospizdienst anzubieten. Deshalb werden auch mit öffentlichen Aktionen unermüdlich Spenden gesammelt. Zu diesen Aktionen gehörte auch ein Luftballonwettbewerb beim Hochschwarzwälder Kindersommerfest. Jetzt konnte Kösler die kleinen Sieger mit einer gespendeten Eintrittskarte des Badeparadies Schwarzwald und Teddybären belohnen. Der weiteste Ballon schaffte 235 Kilometer bis in das bayerische Steinheim. Am 14. Oktober trifft sich der Verein um 19.30 Uhr im Hotel Hochfirst in Lenzkirch-Saig. Dabei bietet sich für Interessierte die Gelegenheit für Gespräche und Informationen.

Informationen im Internet:

www.kinderhospizdienst-kuckucksnest.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Hochschwarzwald
Hochschwarzwald
Schluchsee
Hochschwarzwald
Hochschwarzwald
Breisgau Hochschwarzwald
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren