Bräunlingen Rottweiler Künstler schafft Bühnen für Erlebnisräume

Eine Sonderausstellung gibt es im Bräunlinger Kelnhof-Museum: Objekte und Zeichnungen von Reinhold Ulmschneider werden gezeigt.

Die neue Ausstellung mit außergewöhnlichen Objekten und Zeichnungen von Reinhold Ulmschneider aus Rottweil ist ab Sonntag, 19. November, im Bräunlinger Kelnhof-Museum zu sehen. Ulmschneiders Bildsprache ist unübersehbar die Welt der Architektur, die eine Symbiose mit der Natur eingeht. Sein Hauptmaterial ist banaler Karton, der eine virtuose Verwandlung und Veredelung erfährt und sich mit Naturmaterialien wie Rinde, Wurzeln, Sand und Pflanzen harmonisch und kontrastreich zugleich paart. So entstehen Miniaturen, die zu Bühnen und Kulissen werden für Erlebnisräume, die blitzartig aus der Alltagswahrnehmung entführen können.

Der Rottweiler Künstler zeigt keinen kontinuierlichen Kunstlebenslauf. Lange Jahre benutzte er ausschließlich den Zeichenstift. Vor wenigen Jahren fand er zum plastischen Arbeiten. "Hinter den Kulissen fängt das Theater doch erst an", ist sein markanter Satz, Begründung und Verschleierung zugleich. Was vordergründig romantische Bilder zu bieten scheint, entpuppt sich aber als sympathische oder schockierende Falle, denn hinter schönem Schein stehen oft nüchterne Alltagsfakten, die zu Ängsten, Zorn, Ironie und Spott veranlassen.

Auch literarische Quellen bilden Hintergründe, vom Alten Testament und antiker Mythologie über den Turm zu Babel als Metapher unserer Zeit.

Die Ausstellung ist bis 17. Dezember jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet, zusätzlich am 7. Januar. Am 30. November führt Ulmschneider um 19 Uhr durch die Ausstellung.

Mehr Informationen:www.kelnhofmuseum.de.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Bräunlingen
Bräunlingen
Bräunlingen
Bräunlingen
Bräunlingen
Bräunlingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren