Blumberg Blumberger vertiefen Freundschaft mit Ungarn

Freundeskreis Blumberg-Kunszentmiklós besucht Partnerstadt in Ungarn. Fünf Tage lang wurde die Städtepartnerschaft mit Leben erfüllt.

Blumberg/ Kunszentmiklós – Die Städtepartnerstadt zwischen Blumberg und der ungarischen Kleinstadt Kunszentmiklós rund 60 Kilometer südlich von Budapest wird erwachsen: Im achtzehnten Jahr ihres Bestehens trafen sich Bürger beider Städte diesmal in Ungarn. Mit dabei natürlich auch die beiden Bürgermeister Markus Keller und Arpad Lesi mit ihren Ehefrauen.

  • Nach einer Zwischenübernachtung im niederösterreichischen Mostviertel traf die rund zwanzigköpfige Delegation aus Blumberg am späten Freitagnachmittag in der Partnerstadt Kunszentmiklós ein und nach herzlicher Begrüßung und großer Wiedersehensfreude verbrachte man den ersten Abend in den Gastfamilien.
  • Das Zentrum des Paprika-Anbaus, die Bischofsstadt Kalocsa, stand am Samstag auf dem Besichtigungsprogramm. Nach dem Besuch einer Porzellan-Manufaktur, der Kathedrale und des Bischofspalastes mit seiner eindrucksvollen Bibliothek folgten ein Rundgang durch das Paprikamuseum und die zugehörige Manufaktur.
  • Blumbergs Bürgermeister Markus Keller, der den Tag zusammen mit seinem Amtskollegen Arpad Lesi verbrachte, zeigte sich beeindruckt von der städtebaulichen Entwicklung der Partnerstadt. Arpad Lesi betonte, dass die Städtepartnerschaft inzwischen bei den Schulen wie bei den Erwachsenen angekommen sei. Bürgermeister Markus Keller und die Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, Ursula Pfeiffer, überreichten Spielgeräte für den neuen Turnraum im Kindergarten, Arpad Lesi bedankte sich mit einem Korb voller Spezialitäten aus der Partnerstadt.
    Die Ansprachen und die Übergabe von Geschenken erfolgte in lockerer Atmosphäre. Unser Bild zeigt von links die Vorsitzenden der Freundeskreise, Laslo Szilagyi und Ursula Pfeiffer, Bürgermeister Markus Keller, Ingolf Broßeit vom Freundeskreis und Bürgermeister Arpad Lesi. Bild: Werner Waimer
    Die Ansprachen und die Übergabe von Geschenken erfolgte in lockerer Atmosphäre. Unser Bild zeigt von links die Vorsitzenden der Freundeskreise, Laslo Szilagyi und Ursula Pfeiffer, Bürgermeister Markus Keller, Ingolf Broßeit vom Freundeskreis und Bürgermeister Arpad Lesi. Bild: Werner Waimer | Bild: Werner Waimer
  • Puszta-Feeling: Am Sonntag stand dann Puszta Feeling pur auf dem Programm: Bei einem Besuch in der nördlichen Tiefebene durften die Gäste atemberaubende Reitvorführungen, eine beschauliche Kutschfahrt und der Besuch eines Bauernhaus Museums erleben.
  • Nach einem Empfang mit Abendessen im Keller des Rathauses ging es am Montagmorgen wieder zurück in die Heimat, der Gegenbesuch aus Kunszentmiklós ist im Juni des kommenden Jahres geplant.

 

Die Partnerschaft

Die Städtepartnerschaft zwischen Blumberg und Kunszentmiklós 60 Kilometer südlich von Budapest wurde im Jahr 2001 geschlossen. Es war eine der ersten Städtepartnerschaften einer Gemeinde im Schwarzwald-Baar-Kreis mit einer ungarischen Gemeinde im Komitat BacsKiskun, mit dem der Schwarzwald-Baar-Kreis eine Gebietspartnerschaft pflegt. Dem Blumberger Gemeinderat war die Partnerschaft mit einer ungarischen Gemeinde wichtig, weil Ungarn das erste Land Osteuropas war, das den "Eisernen Vorhang" geöffnet hatte. Im Zweijahresrhythmus besucht jeweils eine Delegation aus Blumberg und Kunszentmiklós die Partnerstadt, nächstes Jahr kommen die Ungarn nach Blumberg. Die Organisation übernimmt der jeweilige Freundeskreis, den Vorsitz in Blumberg hat Stadträtin Ursula Pfeiffer. (blu)

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Blumberg
Blumberg
Blumberg
Riedböhringen
Blumberg
Blumberg/Geisingen/Schonach
Die besten Themen