Bad Dürrheim Die Scheffelstraße in Bad Dürrheim ist noch bis Samstag gesperrt

Die Freigabe für den Straßenverkehr verzögert sich um einen Tag. Trotzdem ist die Stadtverwaltung zufrieden.

Verkehrsbehinderung sind für die meisten Autofahrer ein Ärgernis. Wenn eine Straße dann sogar komplett gesperrt wird und umständliche Umwege notwendig werden, verliert auch der geduldigste Verkehrsteilnehmer schon einmal die Geduld. Am Samstag soll die Scheffelstraße wieder für den Straßenverkehr freigegeben werden. "Wenn alles klappt", betont Christof Rösch, Sachgebietsleiter Tiefbau, auf Nachfrage des SÜDKURIER. Doch nach fast zwei Wochen Straßensperrung bleibt bei dem einen oder anderen Anwohner ein bitterer Nachgeschmack zurück.

Die Vollsperrung sei aufgrund des Neubaus auf Höhe der Hausnummer 10 nötig gewesen, erklärt Christof Rösch. Das Gebäude habe einen weiteren Kanalanschluss gebraucht und der Kanal befinde sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite. "Das kann man nicht halbseitig machen", sagt er. Die Autos wären bei einer einseitigen Sperrung sehr dicht an den Rand der Arbeiten herangekommen. "Das wäre viel zu gefährlich gewesen", sagt Rösch.

Dass die Maßnahme und die Vollsperrung der Scheffelstraße in den Osterferien stattfindet, hat laut Sachgebietsleiter Rösch einen einfachen Grund: der Busverkehr. Denn die Busse konnten während der Sperrung den Busbahnhof nicht anfahren. Zwar habe man in der Schulstraße eine Ersatzhaltestelle eingerichtet, doch wäre das während dem Schulbetrieb, bei dem sehr viele Schüler den öffentlichen Nahverkehr nutzen, nur schwer zu stemmen gewesen, erklärt er.

Christof Rösch ist aber zuversichtlich, dass die Behinderung bald beseitigt werden kann. Am Freitag werde der Schacht gesetzt, dann müsse nur noch der Asphalt trocknen, was bei "diesem Wetter schnell geht." Möglich sei es aber, dass die Sperrung am Samstag noch einige Zeit aufrecht erhalten werde, bevor dann wieder freie Fahrt herrschen kann.

Alles in allem zeigt sich der Sachgebietsleiter vom Ablauf der Maßnahme zufrieden: "Es hat alles gut geklappt." Er habe auch nichts von Beschwerden von Anwohner mitbekommen, versichert Christof Rösch. Hätte es eine Häufung an Beschwerden beim Ordnungsamt gegeben, hätte man dies erfahren, ist er überzeugt.

Auch wenn dies stimmen sollte, gibt es zumindest eine Anwohnerin, die sich über die Sperrung der Straße und die Bauarbeiten ärgert. "Sie müssen mal sehen, wie das aussieht", sagt sie. Darauf angesprochen, ob es eine Vorwarnung gegeben habe, winkt sie ab. Sie habe aus der Zeitung von den dann anstehenden Bauarbeiten erfahren. Einen Arbeiter vor Ort habe sie gefragt, ob sie ihr Auto aus der Garage, deren Zufahrt sich mitten im gesperrten Bereich befindet, herausfahren sollte. Doch dieser habe ihr versichert, dass die Straße weiter befahrbar sein werde. "Hätte ich das Auto nicht rausgestellt, hätte es 14 Tage da gestanden", sagt sie.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Bad Dürrheim
Bad Dürrheim
Bad Dürrheim
Bad Dürrheim
Bad Dürrheim
Bad Dürrheim
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren