Bad Dürrheim 50-jähriges Bestehen des Fanfarenzuges der Narrenzunft Bad Dürrheim

Der Fanfarenzug der Narrenzunft Bad Dürrheim wird 50 Jahre alt. Heute ist er fester Teil der Dürrheimer Fastnacht.

Der Fanfarenzug der Narrenzunft Bad Dürrheim wird 2018 50 Jahre alt und ist kein bisschen leiser geworden. Egal ob am Schmotzige beim Wecken als Hemdglonker, bei den Veranstaltungen der Narrenzunft oder gar als gern gehörter Gast bei verschiedenen Gelegenheit unterm Jahr – die Gruppe macht mit Pauken und Trompeten immer eine gute Figur.

Zu den Anfängen: Als der Rat der Narrenzunft 1968 den Aufbau eines Fanfarenzuges beschloss, konnte er sich für den Start das Ensemble Walter Bächlers zunutze machen. So sagt es die Chronik. Dieser habe zuvor in Eigeninitiative Musikanten um sich geschart, welche dann die ganze Fasnet über unüberhörbar durch den Ort zogen. So führte Bächler dann auch bei der konstituierenden Sitzung am 16. November 1968 den Vorsitz. 20 Bläser und Trommler erklärten spontan ihre Bereitschaft mitzuwirken.

Die Anfänge des Fanfarenzugs in Fuhrmannskittel und Kniebundhose.
Die Anfänge des Fanfarenzugs in Fuhrmannskittel und Kniebundhose. | Bild: Verein

Zum Leiter der Gruppe wurde Herbert Elsäßer bestimmt, die musikalische Leitung übernahm Albin Zecha. Das anfangs eher bescheidene Repertoire wurde an verschiedenen Orten geprobt, denn während der Anfänge waren die Musikanten eher geduldet als willkommen. Das änderte sich, als der Zunft die Hälfte des Bohrhauses am Sportplatz zugesprochen wurde. Die Zügler unterstützten den Ausbau tatkräftig und verdienten sich so ihre Bleibe.

Auch das Outfit der ersten Jahre war eher provisorisch-bescheiden gehalten. Erst ein blauer, dann ein roter Fuhrmannskittel, eine schwarze Pelzmütze und schwarze Kniebundhosen. Seit 1972 präsentieren sich die Musiker in der prächtigen Landsknecht-Uniform. Bunter und schmucker wurde die Kluft dann 1995.

Zum 15-jährigen Bestehen zeigte sich der Fanfarenzug emanzipiert. Seitdem spielen auch Frauen mit. Nach Herbert Elsäßer und Albin Zecha übernahmen Jürgen Singler und Heinz Schäfer die Leitung, danach Frank Blom, Uwe Rosenthal und seit Herbst 2009 Michael Terner. Auch der Taktstock wechselte. Heute sind Dirk Daniel und Lucian Götz die Tambourmajore.

Heute zählt der Fanfarenzug 26 Mitglieder und die sind nicht nur an der Fastnacht aktiv. Regelmäßige Probentermine, Auftritte und gemeinsame Unternehmungen sowie Besuche bei anderen Fanfarenzügen prägen den Jahresverlauf und den Zusammenhalt. "Es ist der Spaß und die Kameradschaft", erklärt Thomas Müller aus Deisslingen. Der 59-Jährige ist aktuell das älteste Mitglied und seit 32 Jahren ist er dem Fanfarenzug treu. Das Besondere an der Musik sei, dass nur Naturfanfaren gespielt werden.

Trommelnd und trompetend ziehen die Musiker durch die Straßen. Bild: Verein
Trommelnd und trompetend ziehen die Musiker durch die Straßen. Bild: Verein

 

Mitglied werden

Der Fanfarenzug sucht stets neue Mitglieder. Wer trommeln oder pfeifen will, kann bei den wöchentlichen Proben vorbeischauen, oder einen der Schnuppertage nutzen. Die Proben finden immer montags ab 20 Uhr im Bohrturm statt. Informationen gibt es telefinisch unter der Nummer 07726/389 11 24 und per Email an info@fanfarenzug-badduerrheim.de. (sgn)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Zum Valentinstag ❤ Geschenke mit Herz ❤
Neu aus diesem Ressort
Bad Dürrheim
Bad Dürrheim
Hochemmingen
Schwarzwald-Baar
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren