Basketball, ProA: Nachdem es mittlerweile amtlich ist, dass die Nürnberg Falcons nicht in die Bundesliga aufsteigen und die ProA dadurch mit 17 statt ansonsten 16 Mannschaften ausgetragen wird, veröffentlichte die 2. Basketball-Bundesliga am Mittwoch den Spielplan für die kommende Saison. Die Wiha Panthers Schwenningen haben dabei ein anspruchsvolles Auftaktprogramm erwischt.

Am ersten Spieltag (21. September) bekommt es der Aufsteiger in der Deutenberghalle mit den Kirchheim Knights zu tun, ehe es in den darauffolgenden Spielen gegen beide BBL-Absteiger geht: zunächst in Bremerhaven, dann zuhause gegen Jena. Danach folgen drei Auswärtsspiele bei Hauptrundenmeister Chemnitz, in Paderborn und bei Vizemeister Nürnberg. Trainer Alen Velcic freut sich auf die anstehenden Aufgaben: „Unser Wunsch mit einem Heimspiel zu Beginn wurde erfüllt. Dass es gleich im Derby gegen Kirchheim geht, ist super. Dann folgen knackige Spiele gegen die Topfavoriten Jena und Chemnitz, in denen wir befreit aufspielen können. Vielleicht sind diese Mannschaften zu Beginn der Saison noch nicht ganz eingespielt. Insgesamt bin ich mit dem Spielplan sehr zufrieden“, sagt Velcic.

In der Weihnachtszeit warten zwei weitere Höhepunkte auf die Panthers. Am 21. Dezember empfangen die Schwenninger die Gladiators Trier, am 28. Dezember die Tigers Tübingen. Dieses Derby soll nach Wunsch der Panthers in der Helios Arena ausgetragen werden, die Verhandlungen mit den Wild Wings und dem Hallenbetreiber sind zuletzt aber ins Stocken geraten. In den kommenden Wochen soll diesbezüglich eine Entscheidung fallen.