Der Furtwanger Dominik Koepfer steht vor einem besonderen Ereignis in seiner Tennis-Karriere. Koepfer bekam eine Wild Card für das Hauptfeld beim Rasenplatz-Turnier in Wimbledon. Es ist zugleich seine erste Hauptfeld-Teilnahme bei einem Grand-Slam-Turnier. Koepfer hatte ursprünglich geplant, in dieser Woche die Qualifikation für Wimbledon zu spielen. Doch durch seinen Sieg beim Challenger-Turnier am Wochenende im englischen Ilkley erhielt er die Wild Card für das bedeutendste Tennis-Turnier der Welt. „Ein Kindheitstraum wird wahr“, sagte der 25-Jährige. In Ilkley schlug Koepfer im Finale den Österreicher Dennis Nowak in drei Sätzen und wehrte dabei einen Matchball ab. Es war zugleich sein erster Triumph bei einem Challenger-Turnier und bedeutete den Sprung auf Rang 132 der Weltrangliste. Im vergangenen Jahr scheiterte Koepfer ganz knapp in der Qualifikation fürs Wimbledon-Hauptfeld. Nun ist der dabei und steht vor dem größten Einsatz in seiner jungen Tennis-Karriere. Das Bild zeigte Dominik Koepfer nach dem verwandelten Matchball am Sonntag in Ilkley. Bild: imago