Fußball: (kat) Der Südbadische Fußballverband hat die Paarungen für die Qualifikation (3./4. August) und die erste Hauptrunde (10./11. August) im Verbandspokal ausgelost. Dabei dürften sich vor allem die Spieler und Verantwortlichen des FC Hochemmingen gefreut haben. Übersteht der Bezirksligist die Qualifikationspartie gegen den Hegauer FV wartet in der 1. Runde Pokal-Verteidiger FC 08 Villingen auf die Hochemminger.

Die Hauptrunde ist für das Wochenende 10./11. August terminiert. Allerdings spielen die Nullachter am Samstag, 10. August (15.30 Uhr), im DFB-Pokal gegen Fortuna Düsseldorf. Das Verbandspokal-Spiel der Nullachter beim Sieger der Partie Hochemmingen/Hegauer FV ist deshalb für Mittwoch, 14. August, terminiert.

Insgesamt nehmen aus dem Bezirk Schwarzwald zwölf Mannschaften am Verbandspokal-Wettbewerb 2019/20 teil. In der Qualifikation kommt es zu drei Derbys. Landesliga-Aufsteiger FC Gutmadingen erwartet den FC Schonach, der FC Bräunlingen den FC Furtwangen und der FC Pfaffenweiler den FC Neustadt.

In der ersten Hauptrunde erwartet Bezirkspokalsieger FV Tennenbronn den VfR Stockach. Der FC Bad Dürrheim trifft zu Hause auf Verbandsligist SC Pfullendorf. Auch der FC Löffingen erwartet mit dem FC Radolfzell ebenfalls einen Verbandsligisten.

Der Sieger der Quali-Partie Pfaffenweiler/Neustadt empfängt Verbandsliga-Neuling DJK Donaueschingen. Der Sieger aus der Begegnung Gutmadingen gegen Schonach hat in der 1. Hauptrunde Heimrecht gegen Landesliga-Aufsteiger SC Gottmadingen. Das Team, das sich im Duell Bräunlingen gegen Furtwangen durchsetzt, bekommt es mit dem SV Denkingen zu tun.

Gewinnen der FC Bad Dürrheim und der FC 08 Villingen ihre Erstrunden-Spiele, treffen sie in der 2. Hauptrunde aufeinander. Die 2. Runde ist für Mittwoch, 28. August, terminiert. Im südbadischen Pokal hat bis einschließlich Halbfinale immer die unterklassige Mannschaft Heimrecht.