Leichtathletik: (gh) Toller Erfolg für Tim Assmann: Der Leichtathlet vom TV Villingen wurde bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Jugendklasse U 20 in Sindelfingen deutscher Vizemeister über 800 Meter. Bei insgesamt 23 Teilnehmern wurden am Samstag drei Vorläufe ausgetragen, wobei sich die beiden Ersten der Vorläufe und noch zwei weitere Zeitschnellste für das Finale am Sonntag qualifizierten.

Assmann hatte eigentlich den leichtesten Vorlauf erwischt, doch er ließ sich gleich nach dem Start auf eine Rempelei ein, wäre beinahe gestürzt und fand sich nach 100 Metern auf einem der letzten Plätze wieder. Im Verlauf des Rennens wurde er immer wieder eingekesselt und musste viel Kraft aufwenden, um nach vorne zu laufen. Am Ende gewann er seinen Vorlauf in 1:57,34 Minuten.

Die Zeiten der anderen beiden Vorläufe waren deutlich besser und Assmann noch Stunden nach dem Lauf ziemlich erschöpft. Deshalb waren die Aussichten, im Finale erneut eine Medaille zu gewinnen, nicht so gut. Im Finale machte der letztjährige deutsche Meister, Maximilian Sluka (Halle), von Anfang an Tempo, was Tim Assmann sehr entgegenkam.

Er hielt sich an die mit Trainer Gert Heinrich besprochene Taktik, bei einem schnellen Rennen die ersten 500 Meter im Mittelfeld ohne Gerangel mitzulaufen, dann auf der vorletzten Gegengeraden sich zu positionieren und im Endspurt zu schauen, was noch geht. Auf der letzten Gegengeraden setzte sich Assmann an die dritte Position, hielt diese bis eingangs der Zielkurve und holte sich im Endspurt ungefährdet den zweiten Platz mit persönlicher Hallenbestzeit von 1:52,97 Minuten und damit seine zweite Silbermedaille bei Deutschen Meisterschaften. Maximilian Sluka war an diesem Tag in 1:50,40 Minuten nicht zu schlagen.

In den kommenden Wochen beginnt für Tim Assmann und Gert Heinrich die Vorbereitung auf die Freiluftsaison. Das große Ziel ist die Teilnahme an den U 20-Europameisterschaften Ende Juli in Schweden.