Fußball-Oberliga: (mp) Nachdem Tevfik Ceylan in der Vorrunde aus persönlichen Gründen pausiert hatte, kam er im Heimspiel gegen den FV Ravensburg erstmals wieder über 90 Minuten zum Einsatz und zeigte eine starke Leistung. Wir sprachen nach dem Schlusspfiff mit dem flexiblen Mittelfeldspieler der Nullachter.

Was gab den Ausschlag, dass sie dieses Mal von Beginn an zum Einsatz kamen?

Trainer Jago Maric hatte mich nach dem Abschusstraining davon in Kenntnis gesetzt. Ich habe mich natürlich sehr gefreut, dass ich in der Anfangsaufstellung stand.

Was gab aus Ihrer Sicht gegen Ravensburg den Ausschlag für den Sieg?

Wir haben gegen einen starken Gegner ein starkes Spiel gemacht, sind defensiv sehr gut gestanden und haben uns in der Offensive immer wieder Chancen erarbeitet. Es war natürlich wichtig, dass wir früh in Führung gegangen sind und sofort nach der Pause nachgelegt haben.

Kurz vor Spielende hätten sie ihre gute Leistung mit einem Treffer krönen können. Warum hat es mit dem Tor nicht geklappt?

Das hat mich geärgert. Ich hätte den Ball besser schieben müssen, da stand ich zehn Meter frei vor dem Tor, schieße aber vorbei.

Jetzt geht es auswärts gegen die Kellerkinder Friedrichstal und Spielberg. Was erwarten Sie von diesen Spielen?

Klar, wir sind in diesen Spielen Favorit. Aber wir müssen mit der gleichen Konzentration zur Sache gehen wie in Freiberg und jetzt gegen Ravensburg. Sonst kann es ein böses Erwachen geben. Wenn wir beide Spiele gewinnen, sind wir sicherlich auf längere Sicht vorne mit dabei. (mp)