Fußball-Bezirksliga: DJK Villingen – DJK Donaueschingen II 4:2 (1:2) (dba) Die Begegnung begann verhalten, da sich beide Mannschaften zunächst belauerten. Nach gut 20 Minuten nahm das Spiel jedoch langsam Fahrt auf und gipfelte dann in einer wilden Schlussphase der ersten Halbzeit. In der immer noch ausgeglichenen Partie währte die Gästeführung keine volle Minute, ehe die Villinger zurückschlugen. Es ging danach flotter hin und her und kurz vor der Pause gelang den Donaueschingern die erneute Führung. Die Gastgeber waren also gefordert und rissen dementsprechend die Partie nach der Pause an sich. Mehr Ballbesitz, mehr Chancen und letztlich drehten Devin Sarikaya und Dimitri Krenz die Partie (51./70.). Im Anschluss wurde Donaueschingen wieder mutiger, kam aber nicht zum Abschluss, stattdessen sorgte Jallow Saja kurz vor dem Ende für die Entscheidung (88.). Tore: 0:1 Pascal Limberger (31.), 1:1 Noah-Daniel Nocht (32.), 1:2 Andrei Szabo (42.), 2:2 Devin Sarikaya (51.), 3:2 Dimitri Krenz (70.), 4:2 Jallow Saja (88.). SR: Bartler (Brigachtal). Z: 80.

FV Marbach – SV Obereschach 4:0 (0:0) Überraschend viele Probleme hatte Marbach in der ersten Halbzeit mit dem Tabellenletzten. Während Obereschach ab und an mal nach vorne kam, konnte Marbach trotz klarer Feldvorteile und einem deutlich höheren Ballbesitz keine gelungenen Angriffe aufziehen. Dies änderte sich nach Wiederbeginn, nun kam Obereschach phasenweise nicht mehr schnell genug hinter den Ball, während Marbach wichtige Offensivzweikämpfe gewann und mit guten Pässen in die Schnittstellen die Abwehr aushebelte. So war die Partie Mitte der zweiten Halbzeit dank vier Treffern in 16 Minuten entschieden. Tore: 1:0 Stefan Henseleit (54.), 2:0 Stefan Henseleit (61.), 3:0 Manuel Tränkle (68.), 4:0 Marco Effinger (70.). SR: Bartler (Brigachtal). Z: 110.

FC Fischbach – TuS Bonndorf 0:3 (0:0) Auch in Fischbach endete der erste Durchgang ohne Tore, dabei suchten beide Mannschaften durchaus den Weg nach vorne. Doch beide Offensivreihen bissen sich an den sicher verteidigenden Abwehrspielern die Zähne aus. Dennoch war gegen Ende der ersten 45 Minuten zu erkennen, dass Bonndorf immer stärker wurde. Dieser Trend setzte sich nach dem Seitenwechsel nahezu nahtlos fort. Fischbach zog sich nun weiter zurück, ließ allerdings in der 54. Minute Jonas Bernhart zuviel Raum und dieser nutzte die Gelegenheit, um die Gäste in Führung zu bringen. Das Tor gab Bonndorf mehr Sicherheit, die Angriffe wurden nun zielstrebiger vorgetragen und so sorgte Marco Morath für den verdienten zweiten Gästetreffer (68.). Da die Fischbacher anschließend hohes Risiko gehen mussten, öffneten sich für den TuS größere Räume, die dieser letztlich zur Entscheidung nutzte. Tore: 0:1 Jonas Bernhart (54.), 0:2 Marco Morath (68.), 0:3 Timo Plum (80.). SR: Fleig (Brigachtal). Zuschauer 100.

FC Weilersbach – SG Riedböhringen/Fützen 2:2 (2:1) Weilersbach erwischte den deutlich besseren Start und kontrollierte in der ersten halbe Stunde klar das Geschehen. So ergaben sich für die Gastgeber ein paar gute Chancen, aus denen dann auch die Tore von Manuel Federl (18.) und Sascha Bippus (25.) resultierten. In der Folge ließen die Gastgeber etwas nach, dennoch kam der Anschlusstreffer wie aus dem Nichts (43.). Das Gegentor schien Weilersbachs Spielfluss nachhaltig zu hemmen, denn in der zweiten Halbzeit agierten die Gastgeber nun zögerlicher, während die SG nun mehr Spielanteile verzeichnete und knapp zehn Minuten vor dem Ende durch Philipp Gleichauf zum Ausgleich kam. Tore: 1:0 Manuel Federl (18.), 2:0 Sascha Bippus (25.), 2:1 Abdullah Cakmak (43.), 2:2 Philipp Gleichauf (81.). SR: Vosseler (Tuningen). Z: 110.

SV Hölzlebruck – SV TuS Immendingen 2:2 (0:0) Als der Blick von Henrick Sorgius in der 90. Minute dem Ball ins obere rechte Toreck folgte, wusste er, dass sein Schuss Hölzlebruck gerade einen schmeichelhaften Punktgewinn bescherte. Begünstigt auch durch die unzureichende Abwehraktion der Gäste, die ihm den Ball direkt auf den Fuß serviert hatten. Zuvor war es auch Sorgius gewesen, der mit seinem überraschenden Anschlusstreffer für neuen Schwung bei den Hölzlebruckern gesorgt hatte (81.). Bis dahin hatte Immendingen, nach ausgeglichener und weitestgehend ereignisarmer erster Halbzeit eine starke zweite Hälfte gespielt. Sowohl Marcel Winkler (76.) als auch Atila Yüce (79.) hatte der Gast geschickt freigespielt, sodass diese allein vor dem Tor kaum Probleme hatten, den Ball im Netz zu versenken. Doch dann brach die Schlussphase an und der Sieg begann zu entgleiten. Tore: 0:1 Marcel Winkler (76.), 0:2 Atila Yüce (79.), 1:2 Henrick Sorgius (81.), 2:2 Henrick Sorgius (90.). SR: Demiral (Hüfingen). Z: 75.

FC Gutmadingen – FC Königsfeld 3:1 (3:0) Mit einem Blitzstart eröffnete Gutmadingen die Partie. Eine scharfe Hereingabe von Benjamin Huber wurde von Königsfeld ins eigene Netz abgefälscht und so hatte man die gewünschte frühe Führung im Rücken. Gutmadingen war danach überlegen und hatte aufgrund der tiefen Staffelung der Gäste auch klar mehr Ballbesitz. Begünstigt wurde dies auch dadurch, dass Jörg Holik nur drei Minuten nach der Führung per Elfmeter den Ausgleich verpasste. So stand zur Pause ein souveränes 3:0, ein Polster, auf dem sich Gutmadingen nach der Pause ausruhte. Entsprechend zerfahren war daher nach dem Seitenwechsel die Partie. Verletzungsbedingte Wechsel taten ihr übriges und so plätscherte das Spiel seinem Ende entgegen, daran änderte auch das 3:1 durch Thomas Winkler (78.) nichts mehr. Tore: 1:0 Dennis Münch/Eigentor (3.), 2:0 Stefan Schmid (20.), 3:0 Tobias Kienzler (35.), 3:1 Thomas Winkler (78.). SR: Becker (Hinterzarten). Z: 150. Bes. Vorkommnisse: Holik (Königsfeld) verschießt Elfmeter.

FC Hochemmingen – FC Pfaffenweiler 2:1 (1:1) Was in der vergangenen Saison noch ein Spitzenspiel war, avancierte am 9. Spieltag bereits zum Duell der Enttäuschten. Dennoch entwickelte sich früh eine ansehnliche Bezirksligapartie, in der vor allem die Gastgeber immer wieder mit viel Zug nach vorne spielten. Pfaffenweiler agierte etwas zurückhaltender, gestaltete das Geschehen aber offen. Leistungsgerecht ging es daher auch mit einem 1:1 in die Kabinen. Danach blieb das Bild lange Zeit unverändert. Erst die erneute Hochemminger Führung verschob ein wenig das Chancenverhältnis, da die Gäste nun deutlich offensiver wurden. Gegen die zunehmend vielbeiniger werdende FCH Abwehr fand man jedoch kein Durchkommen. Tore: 1.0 Pascal Heinig (32.), 1:1 Marco Reitze (36.), 2:1 Efstratios-Michail Chatziioannidis (77.). SR: De Vega (Fischbach). Z: 140.

FC Bräunlingen – FV Tennenbronn 2:3 (1:1) Tennenbronn erwischte nicht nur den besseren Start, der Gast hatte auch das bessere Ende. Zwischendrin hatte Dominik Emminger die Partie mit zwei schönen Toren zugunsten der Bräunlinger gedreht, doch die Gastgeber schafften es in der Folge nicht, das Spiel zu entscheiden. So blieb Tennenbronn stets in Schlagdistanz, doch als die 90. Minute anbrach, war der Sieg der Gastgeber eigentlich schon sicher. Aber nur eigentlich, denn in der fünfminütigen Nachspielzeit stellten Manuel Hilser und Marco Russ das Ergebnis doch noch auf den Kopf. Tore: 0:1 Benjamin Moosmann (9.), 1:1 Dominik Emminger (16.), 2:1 Dominik Emminger (50.), 2:2 Manuel Hilser (90.), 2:3 Marco Russ (90.). SR: Matosevic (Schwenningen). Zuschauer 130.