Hallenfußball: (mm) Der Nachwuchs des FV Tennenbronn hatte am Sonntag in der Schwennninger Alleensporthalle Grund zur Freude. Die Tennenbronner wurden nach einem 1:0-Endspielsieg gegen den FC Bad Dürrheim Futsal-Bezirksmeister.

Durch einen Abwehrfehler der Bad Dürrheimer gingen die Tennenbronner im Endspiel mit 1:0 in Führung. Danach übernahm Bad Dürrheim die Kontrolle des Spiels und hatte viele Möglichkeiten. Zweimal trafen die Kurstädter den Pfosten, der Ausgleich gelang ihnen jedoch nicht. Somit jubelten beim Schlusspfiff die Tennenbronner.

Schon in der Gruppenphase zeigten die Tennenbronner, dass mit ihnen zu rechnen ist. In der Gruppe A setzten sie sich an die Spitze und mussten somit nicht in die Zwischenrunde gehen. Der Gruppenzweite Bad Dürrheim bezwang in der Zwischenrunde die FS Geisingen klar mit 5:0 und erreichte das Halbfinale. Dritter in der Gruppe A wurde die SG DJK Donaueschingen, die in der Endabrechnung auch den letzten Platz belegte.

In der Gruppe B dominierte der Verbandsligist FC 08 Villingen und qualifizierte sich früh für das Halbfinale. Zweiter wurde die SG Ostbaar, die in der Zwischenrunde die SG DJK Donaueschingen ausschaltete. Die FS Geisingen belegte den dritten Platz.

Im ersten Halbfinale besiegte der FV Tennenbronn die SG Ostbaar mit 2:0 und stand als erster Finalist fest. Im zweiten Halbfinalspiel lieferten sich der FC Bad Dürrheim und der FC 08 Villingen ein spannendes Spiel, das die Solestädter mit 1:0 gewannen.

Der FC 08 Villingen dominierte im Spiel um den dritten Platz gegen die SG Ostbaar und gewann mit 2:0. Auch in der Partie um Rang fünf gab es durch den 3:0-Erfolg der Geisinger gegen Donaueschingen einen klaren Sieger.

Die Abschlussplatzierungen: 1. FV Tennenbronn, 2. FC Bad Dürrheim, 3. FC 08 Villingen, 4. SG Ostbaar, 5. FS Geisingen, 6. SG DJK Donaueschingen.