Frauenfußball-Verbandsliga: (olg) Sportfreunde Neukirch – Polizei SV Freiburg 2:2 (1:1). Nichts wurde es mit dem erhofften Erfolg nach zuvor elf Spielen ohne Sieg für Neukirch. Dank der 3:0-Wertung gegen Vimbuch hat das Team von Trainer Dirk Huber drei Punkte Vorsprung auf Schlusslicht FC Hausen und am letzten Spieltag das direkte Duell auf eigenem Platz. Gegen Freiburg sorgte Samira Graf (23.) für das 0:1. Sophie Köperl markierte den 1:1-Ausgleich (42.). Lea Neumann gelang das 2:1 (48.), ehe Antonia Pahl (77.) zum 2:2-Endstand traf.

FC Freiburg-St. Georgen – Sportfreunde Neukirch (Sonntag, 15 Uhr). Als krasser Außenseiter fährt Neukirch zum Titelfavoriten. Freiburg siegte bereits in Neukirch mit 5:1.

Landesliga

SV Titisee – FV Marbach (Sonntag, 13 Uhr). Im letzten Auswärtsspiel der Saison fährt der Tabellenzweite zum Vierten und ist personell arg gebeutelt. „Es fehlen fünf Spielerinnen“, sagt Marbachs Trainer Holger Rohde. Angeschlagen und mit großem Fragezeichen ist als Nummer sechs Veronika Sieber wegen einer Knöchelblessur. Nicht mit dabei sind Olivia Baschnagel, Sam Aichele, Judith Jakob, Anja Hofsäß und Anouk Bartler. Rohde: „Wir müssen das Beste aus der Situation machen. Ich setzte auf einen engagierte und disziplinierte Elf.“ Rohde sieht Titisee im Vorteil. „Sie haben erst eine Partie auf eigenem Platz verloren und Meister Deggenhausertal 2:0 besiegt.“ Für ihn als ehemaliger Trainer des SV Titisee hat die Partie immer noch einen besonderen Stellenwert. „Spielführerin Valeria Chiarelli und Torfrau Luzia Burgbacher sind noch dabei. Wir wollen etwas Zählbares mitnehmen.“ In der Hinrunde gewann Marbach mit 2:1 Toren.

FC Grüningen – FC Schönwald (Sonntag, 16 Uhr). Grüningen ist klarer Favorit. In der Vorrunde gewann das Team von Trainer Mathias Limberger mit 4:2. „Für mich ist es das letzte Heimspiel. Da wünsche ich mir einen Sieg“, sagt Limberger. Grüningen möchte den dritten Platz festigen. Die Rückrunde lief mit fünf Siegen aus den vergangenen sechs Partien gut. „In Görwihl haben wir zu wenig Tore geschossen. Am Sonntag hoffe ich auf mehr“, ergänzt Limberger. Schönwald gelangen im bisherigen Saisonverlauf nur zwei Siege gegen das Schlusslicht Görwihl.