Fußball, A-Junioren Verbandsliga: FC 08 Villingen – PTSV Jahn Freiburg (Sonntag, 15 Uhr). (mst) Im letzten Heimspiel der Saison will die A-Jugend des FC 08 ihre starke Heimbilanz wahren und in der elften Partie den neunten Sieg einfahren. Angesichts des kommenden Gegners PTSV Jahn Freiburg ist dieses Ziel keinesfalls unrealistisch. Die Freiburger stecken noch mitten im Abstiegskampf und belegen den zehnten Rang, sodass die Villinger als Tabellenvierter der Favorit sind. Im Hinspiel setzte sich das Team von Trainer Nasser Alassani souverän mit 2:0 durch. Auch im Rückspiel soll ein Sieg her, sodass die Nullachter ihrem Ziel, den vierten Platz bis zum Ende der Saison zu behalten, ein großes Stück näherkommen. Allerdings müssen die Schwarzwälder wohl auf Marcel Cardoso, Felix Zeiser und Mark Pintyak verzichten.

B-Junioren Verbandsliga: SC Freiburg II – FC 08 Villingen (Samstag, 12 Uhr). Das letzte Auswärtsspiel der Saison führt die B-Junioren des FC 08 ins Breisgau zum souveränen Meister SC Freiburg II. Mitte November mussten sich die Nullachter klar mit 1:4 geschlagen geben, und auch dieses Mal ist das Team von Trainer Sascha Duffner bei den zuhause noch ungeschlagenen Freiburgern in der Außenseiterrolle. Für die Schwarzwälder geht es in den verbleibenden Spielen lediglich darum, in der Tabelle noch den ein oder anderen Platz gutzumachen. Momentan steht das Duffner-Team auf Rang sechs. Platz drei ist nur drei Zähler entfernt. Die Hoffnungen auf einen Überraschungserfolg ruhen unter anderem auf den Schultern von Vittorio Lettieri, der seit der Beförderung von Erik Törtelyi zur A-Jugend zum neuen Top-Torjäger der U 17 avancierte und neun Treffer auf dem Konto hat.

C-Junioren Verbandsliga: FC 08 Villingen – SC Lahr (Sonntag, 11.30 Uhr). Zwei Spiele sind in der Verbandsliga noch zu spielen. An der Tabellenspitze bahnt sich ein dramatisches Saisonfinale an. Die ersten vier Mannschaften trennen nur zwei Punkte. Ganz vorne steht der SC Freiburg II, gefolgt vom punktgleichen FC 08 Villingen, der allerdings das um fünf Tore schlechtere Torverhältnis hat. Ob dieses am Ende der Saison bei Punktgleichheit entscheidet, ist für Trainer Daniel Miletic unklar. „Einige sagen, die Tordifferenz zählt dann, Andere sprechen von einem Entscheidungsspiel“, rätselt der Trainer. Am Sonntag bietet sich den Nullachtern eine gute Gelegenheit, um das Torverhältnis aufzubessern. Dann gastiert der bereits abgestiegene und abgeschlagene Tabellenletzte SC Lahr im Friedengrund. „Die fünf Tore auf Freiburg können wir aufholen. Vor allem die Offensive, bei der es zuletzt etwas haperte, kann Selbstvertrauen tanken und wird versuchen, viele Tore zu schießen“, gibt Miletic die Marschroute vor. Dafür steht ihm der gesamte Kader zur Verfügung.