Leichtathletik: (h) Die Schülerinnen und Schüler aus den beiden Leichtathletikkreisen Neustadt und Schwarzwald-Baar schnitten bei den Badischen Meisterschaften in ihren Teams hervorragend ab. Bei der zweitägigen Veranstaltung im Stadion von Langensteinbach waren drei Mannschaften der LG Baar und drei Teams vom TV Neustadt am Start. Die Schüler der LG Baar/ LV Donaueschingen holten sich überraschend den Titel in der U 16 bei der Gruppe 3. Die LG Baar-Kollegen aus Löffingen belegten in der gleichen Gruppe ersatzgeschwächt Rang 7. Die gleichaltrigen Mädchen aus den beiden Vereinen brachten in der stark besetzten Gruppe 2 Rang 6 mit nach Hause. Der TV Neustadt eroberte sich den 3. Platz bei den Schülern U 12 und Rang 4 in der weiblichen Jugend U 16. In jeweils zwei Gruppen kämpften bei diesen Meisterschaften die jeweils besten acht Teams, die in den Vorkämpfen auf Kreis- und Bezirksebene die meisten Punkte gesammelt hatten.

Die sechs Jungs von der LG Baar aus den Reihen des LV Donaueschingen und der LTG Brigachtal hatten zusammen mit der Trainerin Regina Kessler als Drittplatzierte der U 16 nach den Vorkampf-Ergebnissen zwar mit einem vorderen Platz gerechnet. Dass aber es in der Endabrechnung zum Meistertitel reichen würde, ist auf den großartigen Einsatz der Nachwuchssportler zurückzuführen. Marcel Willmann erwies sich einmal mehr als bester Punktesammler. Mit 15,26 m im Kugelstoßen war er der überlegene Athlet an der Anlage. Im 100 m Sprint legte er 12,60 sek vor. Über die abschließenden 800 m sicherte er mit einem Bravourlauf in 2:21,69 min seinem Team den Sieg. Vorher hatten der erst 14-jährige Emmanuel Molleker mit 5,77 m im Weitsprung, 12,15 sek über 100 m sowie 12,21 m im Kugelstoßen fast ebenso viele Punkte gesammelt. In der Staffel hielten Jakob Egle, Toni Ketterer, Tobias Richter und Fabian Schneckenburger das Schwarzwälder Team im Rennen durch eine Zeit von 52,72 sek.

Die LG Baar brachte in dieser Gruppe gleich zwei Teams an den Start. Die Schüler vom TB Löffingen mussten allerdings ihren stärksten Athleten, den erkrankten Niklas Leber, kurzfristig ersetzen. Mit Minimalbesetzung wurde mit Rang 7 bei akzeptablen 4717 Punkten ein achtbares Ergebnis erzielt. Jakob Uhrhan erwies sich mit 5,39 m im Weitsprung und 10,48 m im Kugelstoßen als bester Punktesammler in den Einzeldisziplinen. Milot Kornell sprintete 12,62 sek über 100 m und stieß die Kugel auf 10,37 m. Einen starken Eindruck hinterließ der 13-jährige Yannik Winterhalder, der noch der jüngeren Schülerklasse angehört und trotzdem mit den Älteren gut mitmischen konnte. Er war mit 12,61 sek schnellster Löffinger Sprinter und zeigte über 800 m ein sehr beherztes Rennen von der Spitze weg und kam schon nach 2:31,12 min ins Ziel. Die neu formierte Staffel mit Michael Schneider, Winterhalder, Uhrhan und Kornell überraschte mit 51,90 sek.

Die besten badischen Vereine waren in der größten Gruppe der weiblichen Jugend U 16 vertreten. Insofern war der 6. Platz unter den acht qualifizierten Teams ein Erfolg für die Mädchen aus Donaueschingen und Löffingen. Paula Birkenberger war mit 14,17 sek schnellste Sprinterin über 100 m. Carina Rothweiler punktete auf ihrer Paradedisziplin, den 800 m, mit 2:32,31 min und sprang mit 4,35 m auch noch in die höheren Punkteränge. Beste an der Sandgrube war Lilli Franke, die erst nach 4,74 m landete. Sina Kaufmann war im Kugelstoßen (10,24 m) und im Speerwerfen (26,53 m) eine Klasse für sich. Luisa Huber überfloppte 1,44 m. Afra Kuttler, mit 13 Jahren jüngste Teilnehmerin, überzeugte im Speerwerfen und über 800. Über die 80 m Hürden bewährte sich Kira Luisa Klaus mit 15,61 sek. Sie kam im Speerwerfen (18,81 m) und über 800 m ebenfalls in die Punktebilanz. Die erste Staffel mit Birkenberger, Rothweiler, Franke und Kaufmann legte gute 54,34 sek vor, während die zweite Vertretung in der Besetzung Vivien Willmann, Sophie Herr, Marie Kumle und Luisa Huber mit 57,48 sek den 6. Platz der Gesamtwertung absicherte.

Bei der weiblichen Jugend U 16 (Gruppe 3) hatten die Neustädterinnen mit 10,26 m im Kugelstoßen durch Lara Hackenjos einen guten Start. Lucy Hartmann, Kaija Babler und Alicia Soerjanta blieben alle unter 14 Sekunden über 100 m. Alina Herr lief über die 800 m trotz längerer Verletzungspause wegen eines Bänderproblems der Konkurrenz auf und davon und kam nach 2:28,60 min ins Ziel. Den 4. Platz sicherte das Staffelquartett über 400 Meter mit Selina Weidinger, Alicia Soerjanta, Anne Glaser und Lucy Hartmann ab.

In der U 12 belegten die Neustädter hinter dem TV Rheinfelden und Ausrichter SV Langensteinbach Platz drei. Am Start waren Lukas Bach, Felix von Oppen, Jonas Götz und Shane Wolf. Luise Mattisek war in der U 12 in der Gruppe 2 stärkste Neustädterin beim 7. Platz. Nele Schwär, Anja Schmitt und Maria Ketterer komplettierten das Team.