Fußball: In wenigen Stunden ist es soweit: Alle beim FC 08 Villingen freuen sich riesig auf die DFB-Pokal-Begegnung am Samstag ab 15.30 Uhr gegen den Bundesligisten Fortuna Düsseldorf. Doch wie sieht es umgekehrt aus? Wie sehen der Bundesligist und seine Fans die Reise in den Schwarzwald?

Pflichtsieg: Die Stimmung am Rhein lässt sich in einer Mischung aus Vorfreude und begreiflichem Optimismus zusammenfassen. Trainer Friedhelm Funkel betonte bei der Abschluss-Pressekonferenz am Donnerstag, dass er einen Sieg in Villingen schlichtweg für die Pflicht der Mannschaft halte. Er vergaß jedoch nicht zu erwähnen, dass die Aufgabe kein Selbstläufer sei: „Wir müssen das Spiel hochkonzentriert angehen – und das tun wir auch, denn wir bereiten uns darauf wie auf eine Bundesliga-Begegnung vor.“ In den vergangenen Jahren habe die Fortuna in den Erstrunden-Begegnungen im DFB-Pokal stets keinen Zweifel an ihrer Dominanz aufkommen lassen. Funkel: „Das muss auch in Villingen so sein.“

Zweistellig: Im Lager der Fortuna-Fans sieht es mehrheitlich ähnlich aus. In den Sozialen Netzwerken des Vereins gibt man sich sehr zuversichtlich. Die Meinungen reichen von „Die Villinger müssen froh sein, wenn sie nicht zweitstellig verlieren“ über „Ein 4:0 sollte schon drin sein“ bis „Nach zähem Kampf gewinnen wir 2:0. Die 2. Runde wird leichter.“ Dementsprechend gibt es auch andere Mahner: „Wenn unser Team so überheblich auftritt wie manche das hier im Forum tun, scheiden wir aus“, lautet eine Wortmeldung. Und ein weiterer Fortuna-Fan bringt es auf den einfachen Punkt: „Weiterkommen nach 90 Minuten – alles andere ist egal.“ Ein anderer Fortune gibt derweil zu bedenken: „Wir müssen davon ausgehen, dass die Villinger nicht spielen werden wie eine Mannschaft aus der 5. Liga. Sie werden in jeden Zweikampf gehen und um ihr Leben laufen und kämpfen.“

Schlechteste Mannschaft: Noch zusätzlich dazu angetan, den FC 08 zu unterschätzen, war eine Meldung eines Senders, nach der die Nullachter „die schlechteste DFB-Pokal-Mannschaft“ seien, weil sie sämtliche neun Partien verloren hätten. Worauf andere Fans im Internet hinwiesen, in den Spielen zwischen Amateuren und Profis die Amateure logischerweise der krasse Außenseiter seien: „Man muss ja auch mal sehen, dass die Niederlagen überwiegend sehr knapp waren und die sich immerhin schon neunmal qualifiziert hatten.“ Und, der Klassiker: „Einmal ist immer das erste Mal.“ Zumal bei einigen Gästefans noch das Trauma aus der 1. DFB-Pokal-Runde der Saison 2013/14 im Hinterkopf ist: Da verloren die Düsseldorfer bei einem anderen Oberligisten, dem SC Wiedenbrück, mit 0:1 Toren.

Schöner Ausflug: Im Allgemeinen wird das Los Villingen von den meisten Fortunen positiv bewertet, auch wenn die lange Anreise von 500 Kilometern moniert wird. Andererseits: „Das Stadion sieht schön aus – und es ist mal ein neuer Ort, in dem ich noch nie war.“ Viele Düsseldorfer verbinden die Reise in den Schwarzwald mit einem Wochenendaufenthalt. „Das ist wie Kurzurlaub.“ Auch die nach dem DFB-Pokal-Spiel 2009 gegen den FC St. Pauli zur „besten deutschen Stadion-Wurst“ gekürte Villinger Bratwurst ist für manchen Fan der Rot-Weißen ein Zusatzanreiz: „Entspannter Fußball, gute Verpflegung, schöne Gegend. Was will man mehr.“

Vorfreude: Auch auf dem Facebook-Account des FC 08 haben schon etliche Fortuna-Fans bekundet, dass sie sich sehr auf die Begegnung freuen und der FC 08 einen sympathischen Außenauftritt habe. Für einen Düsseldorfer Anhänger könnte der heutige Tag jedoch unabhängig vom Ergebnis eine Enttäuschung bereithalten. Er empfahl nämlich die Unterkunft im Hotel „Sauerlandstern“ und betonte, da auch bereits gebucht zu haben. Andere Internet-Benutzer mussten ihm schonend beibringen, dass sich dieses nicht in Villingen, sondern im sauerländischen Willingen befindet.