Fußball-Kreisliga A, Staffel 2: (daz) Wie in der Staffel 1 gab es in der Wechselphase im Januar nur wenig personelle Veränderungen. Mehr Bewegung herrscht bei den Trainern, wobei auch hier die Mehrheit der Vereine die Gespräche mit ihren aktuellen Übungsleitern noch etwas zurückgestellt hat.

FC Lenzkirch: Am Mittwoch gab der Tabellenführer überraschend bekannt, dass Zeljko Cosic im Sommer seine Trainertätigkeit beenden wird. In einer Vereinsmitteilung heißt es, „dass mit der Veränderung für frischen Wind gesorgt werden soll“. Unterdessen hat Lenzirch in der Winterpause mit Pjetar Orosaj (FC Neustadt) und Steffen Hönig (FC Erzingen) zwei Zugänge gewonnen. Nach längerer Verletzung kehrt Christian Longo-Longo zurück. Jonas Friedrich wird hingegen die Rückrunde verletzt ausfallen.

SG Kirchen-Hausen: Neu im Kader ist Luca Colucci (SV Nendingen). Bezüglich einer Verlängerung mit dem vor der Saison eingestiegenen Trainer Peter Tumler gab es noch keine Gespräche. Wohl nur berufliche Gründe würden eine Änderung erzwingen. Andy Krukenberg kämpft noch mit seiner Verletzung.

SSC Donaueschingen: Trainer Thomas Minzer hat bereits frühzeitig für eine weitere Saison zugesagt. Personell gab es zuletzt keinerlei Veränderungen.

SV Hinterzarten: Die Hochschwarzwälder setzen auf den eingespielten Kader. Mit Trainer Kay Ruf gab es noch keine Gespräche über eine Verlängerung. Ob es dazu kommt, oder eine andere Lösung favorisiert wird, ist offen.

SV Öfingen: Michael Manger kehrt aus der Verletzung zurück. Zu- und Abgänge gab es keine. Gespräche mit Trainer Jörg Kienast wurden noch nicht geführt. Eine Verlängerung von Kienast wäre sicherlich keine Überraschung. Nach der Fasnacht ist damit zu rechnen.

SV Aasen: Der Verein hat mit Trainer Axel Schweizer bereits um eine weitere Saison verlängert. Nach einer Verletzung gehört Thomas Schwab wieder zum Kader.

SV Grafenhausen: Trainer Nils Boll ist erst vor der Saison eingestiegen. Offiziell liegt noch keine Verlängerung mit dem Ex-Bonndorfer vor, erscheint aber denkbar. Andreas Stritt, Blerim Kushutani und Alexander Schäuble sind nach Verletzungen zurück.

SV Eisenbach: Trainer Mario Heinrich hat noch nicht entschieden, ob er eine weitere Saison anhängt. Wieder im Kader ist Marius Pfeiffer nach einer Verletzungspause.

SG Riedöschingen/Hondingen: Zwischen Trainer Roland Waldraff und der Vereinsführung gab es noch keine Gespräche im Hinblick auf die Saison 19/20. Nik Fluk und Torhüter Fabian Pfeiffer greifen nach Verletzungen wieder an.

FC Pfohren: Der bisherige Trainer Dominic Häring muste in der Winterpause gehen. Für ihn kam Andreas Binder, der jedoch nur bis zum Saisonende bleibt, bevor er nach Neukirch wechselt. Im Kader gab es in der Pause bis auf die Rückkehr einiger verletzter Spieler, wie Julian Sumser, keine Veränderungen.

FV Möhringen: Eine Verlängerung mit Trainer Heinz Jäger steht noch aus, wird aber erwartet. Jäger hatte im Sommer angekündigt, dass er perspektivisch etwas aufbauen will. Auch deshalb werden mit Felix Bell, Marius Kappeler und Johannes Haller weitere Spieler aus der eigenen A-Jugend herangeführt.

SV Gündelwangen: Ein Abschied von Spielertrainer Yakub Sevimli nach dem ersten Jahr ist eher unwahrscheinlich, eine Verlängerung aber auch noch nicht bekannt. Meli Emeksiz (TuS Bonndorf) und Torhüter Kevin Simanowski (FC Erzingen) kamen in der Winterpause. Jens Schübel fällt weiterhin verletzt aus.

FC Löffingen II: Mit Trainer Stefan Löffler gab es bereits Gespräche über eine Verlängerung. Das Ergebnis steht noch aus. Nico Klein ist nach einer Pause wieder dabei.

TuS Bonndorf II: Mit Uwe Knaak, Peter Kessler und Michael Haberstroh sind namhafte Spieler nach Verletzungen wieder im Team. Trainer Peter Fechtig hat sich noch nicht zu seiner Zukunft geäußert.

TuS Oberbaldingen: Ob Trainer Markus Schmelzer über den Sommer hinaus beim Schlusslicht bleiben wird, ist noch offen.