Skilanglauf: (ju) In Todtmoos wurden die Sprintmeister des Skiverbandes Schwarzwald ermittelt. Mit 75 Langläufern gab es eine erfreulich gute Resonanz. Die Wettkämpfe vor großer Kulisse waren eine sehr gute Werbung für den nordischen Skisport.

Die rund 550 Meter lange Strecke musste im Prolog und in den abschließenden Finalläufen jeweils zweimal durchlaufen werden. Mit 21 Jungs war die Schülerklasse U 12/13 die größte Klasse. Den Prolog U 12/13 gewann Dean Uetz vor Emil Schmidt (beide SV Kirchzarten), Simon Schneider (SV St. Georgen) und Urs Müller (SC St. Peter). Im Finale siegte Schneider vor Müller und Schmidt. Bei den Mädchen waren Leonie Maier (WSG Feldberg) vor Louisa Haag (SV Kirchzarten), Cosima Günther (SZ Bernau) und Eva Dorer (SZ Brend) im Prolog die Schnellsten. Das Finale gewann Maier vor Günther.

Bei den Schülern U 14/15 lief Marius Zähringer (SC Hinterzarten) die beste Prologzeit aller Schüler vor Matteo Lewe (SV Kirchzarten), Timo Heizmann (SC Langenordnach) und Jakob Horlacher (SV Kirchzarten). Im Finale musste Heizmann den dritten Rang Horlacher überlassen. Bei den Mädchen gewann die Prologbeste Emily Weiss (SV Kirchzarten) im Finale vor Milena Maier (WSG Feldberg) und Friederike Pfaff (SV St. Georgen)

In der männlichen Jugend wurde Felice Pisacreta (SC St. Peter) Prologsieger und Sprintmeister. Der Prolog-Zweite Julian Pfaff (SV St. Georgen) musste im Finale Nicolai Pietsch und Pirmin Strecker (beide SV Kirchzarten) den Vortritt lassen. Auch in der weiblichen Jugend war die Schnellste im Prolog, Julia Ketterer (SC Bubenbach), im Finale nicht zu schlagen. Zweite wurde Leonie Martin (SV Kirchzarten) vor Vanessa Hensler (SC Hinterzarten) und Finnja Klinger (SV Kirchzarten).

Bei den Damen glich der Sprint einer Vereinsmeisterschaft des SV St. Georgen. Den Prolog entschied Annika Fichter um 0,5 Sekunden für sich vor Lisa Kopp, die sich im Finale aber vor Fichter und den Geschwistern Helena und Julia Merkle durchsetzte. Bei den Herren gewann Johannes Schwormstädt (SC St. Peter) den Prolog. Im Finale feierte der SC Bubenbach durch Arnt König vor Marco Rohrer einen Doppelsieg.