Fußball: Kai Brünker, ehemaliger Stürmer des FC 08 Villingen, verlässt mit sofortiger Wirkung den Regionalligisten SC Freiburg II und schließt sich dem englischen Drittligisten Bradford City an. In den vergangenen Tagen erlebte der 23-Jährige ein echtes Wechselbad der Gefühle. „Letzten Freitag hatte ich ein Gespräch mit Andreas Steiert (Leiter Nachwuchsleistungszentrum SC Freiburg, Anm. d. Red.) und Martin Schweizer (Sportliche Leitung). Sie teilten mir mit, dass Bradford City mich haben möchte und die Entscheidung zwecks eines Transfers allein mir überlassen wird“, erklärt Brünker und ergänzt: „Ich habe lange überlegt und am Mittwoch den Vertrag bei Bradford unterschrieben. Zuvor unterzeichnete ich den Auflösungsvertrag in Freiburg.

Die Entscheidung für das Abenteuer England machte sich der Offensivspieler alles andere als leicht. „Es war eine emotionale Achterbahnfahrt. Ich habe viel geweint, gelacht und nachgedacht“, gibt Kai Brünker einen Einblick in seine Gefühlswelt. Vor allem wegen seiner Beziehung hatte Brünker Bedenken, doch er orientiert sich hierbei an einem prominenten Fußball-Kollegen. „Meine Freundin und mich trennen jetzt zwar einige Kilometer. Ich weiß aber, dass wir das schaffen. Das beste Beispiel hierfür sind Daniel Caligiuri und seine Frau, die 2017 geheiratet haben und ebenfalls oft voneinander getrennt sind.“

Immer wieder hielten sich zuletzt Gerüchte über das Interesse deutscher Drittligisten an Brünker. Wieso also wagt der Schwarzwälder nun den Schritt in die Großstadt nahe Manchester? „Es ist einfach eine riesige Chance. England ist das Mutterland des Fußballs und ich will dort hart um meinen Platz kämpfen. Die Leute sollen mich als ,German Beast’ kennenlernen und in ihren Köpfen behalten“, gibt er sich selbstbewusst und fügt an: „In England wird der Fußball anders gelebt. Bradford hat einen Zuschauerschnitt von mehr als 20.000 Besuchern pro Heimspiel.“ Seinem Ex-Verein SC Freiburg, wo er noch bis Sommer unter Vertrag gestanden hätte, ist Brünker sehr dankbar. Es sei eine intensive und schöne Zeit gewesen, aus Teamkollegen seien Freunde geworden.

Bradford City steht aktuell auf dem fünften Platz in der League One und hat beste Chancen, in die Aufstiegs-Playoffs einzuziehen. Der Traditionsverein spielte von 1999 bis 2001 in der Premier League, Englands höchster Spielklasse. In der abgelaufenen Spielzeit verpasste Bradford den Aufstieg in die zweite Liga nur aufgrund einer Niederlage im Playoff-Finale. Im Jahr 2016 geriet der Verein in die Medien, als mit Edin Rahic und Stefan Rupp erstmals zwei Deutsche einen englischen Fußballverein aufkauften. Rahic sagte im Dezember 2017 in einem Interview mit Eurosport: „Wir wissen genau, wo wir hinwollen. Wir wollen einer der größten Working-Class-Klubs Englands werden und mit unseren Mitteln gegen die Großen kämpfen.

“ Auch Miteigentümer Rupp gab sich ambitioniert und sagte: „Bradford hat Anfang der 2000er in der Premier League gespielt. Deswegen gibt es eigentlich keinen Grund, weshalb wir das nicht auch erreichen können.“

Der Drittligist verfolgt also hochgesteckte Ziele, die mit Neuverpflichtung Kai Brünker verwirklicht werden sollen. „Ich habe eine starke Hinrunde in Freiburg gespielt, einige Tore gemacht und mich immer reingeknallt. Ich wurde regelmäßig beobachtet und mein Spielstil kommt in England scheinbar gut an“, erklärt Brünker, woher das Interesse seitens Bradford komme. Der ehemalige Nullachter unterschrieb einen Vertrag über eineinhalb Jahre. Über Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

Kai Brünker erlebt im Moment eine stressige, vor allem aber aufregende Zeit. „Am Mittwoch bin ich nach England geflogen. Übernachtet habe ich in einem Hotel, bevor ich nun eine Wohnung mit einem Mitspieler beziehe“, erzählt der Villinger. Bereits am Donnerstag absolviert Brünker sein erstes Training mit den neuen Teamkollegen. Am kommenden Samstag winkt ihm schon eine Einwechslung beim Liga-Heimspiel gegen den AFC Wimbledon. Dieser Einsatz wäre der Abschluss einer turbulenten Woche und der Beginn eines neuen Abschnitts als Fußball-Profi.

Kai Brünker

Der Fußballer ist 23 Jahre alt und spielte seit 2015 für die Reservemannschaft des SC Freiburg. Zuvor trug Brünker das Trikot des FC 08 Villingen. Neben seinem Jugendverein FC Kappel lief er auch für den SV Zimmern auf.

Bradford City

Der englische Traditionsverein wurde im Jahr 1903 gegründet. Von 1999 bis 2001 spielten „The Bantams“ (Die Zwerghühner) in der Premier League. Seit dem Aufstieg in der Saison 2012/13 ist Bradford in der League One zuhause, der dritthöchsten Klasse Englands. Das „Northern Commercials Stadium“ ist die Heimspielstätte des Vereins und fasst 25.000 Zuschauer.