Hoppes Analyse des Spiels

Das Spiel war sehr zerfahren und von Einzelaktionen geprägt. Es war kaum ein Spielsystem zu erkennen. Die wilden Angriffe der Wild Wings wurden von einer stabilen Kölner Abwehr ausgebremst. Die Schwenninger waren zudem im Abschluss zu unkonzentriert und machten immer wieder individuelle Fehler. Bei mehr Qualität hätte man auch die nötigen Tore machen können. Aber die Mannschaft spielte nicht als Kollektiv. Diese Niederlage hätte nicht sein müssen.

Und hier sind Hoppes Top Fünf

Dustin Strahlmeier: Obwohl der Torhüter beim dritten Gegentreffer unglücklich aussah, war er noch einer der besten und konstantesten Schwenninger.

Dustin Strahlmeier
Dustin Strahlmeier | Bild: Feißt, Werner

Mirko Sacher: Er hat immer wieder die Initiative ergriffen und war die treibende Kraft. Zudem zeigte Sacher gute Schüsse und wurde dafür mit einem Treffer belohnt.

Mirko Sacher
Mirko Sacher | Bild: Feißt, Werner

Rihards Bukarts: Er hatte einige gute Szene und war im Schwenninger Spiel noch einer der auffälligsten.

Rihards Bukarts
Rihards Bukarts | Bild: Feißt, Werner

Marcel Kurth: Er hat die Zweikämpfe gut angenommen und an der Bande gut gearbeitet.

Marcel Kurth spielt auch kommende Saison für die Wild Wings.
Marcel Kurth spielt auch kommende Saison für die Wild Wings. | Bild: Feißt, Werner

Markus Poukkula: Er zeigte gute Checks und war kämpferisch stark. Zudem erzielte Poukkula sein erstes Saisontor.

Markus Poukkula
Markus Poukkula | Bild: Feißt, Werner