Jugendfußball: Mit großem Selbstbewusstsein und ambitionierten Zielen gehen die Junioren des FC 08 Villingen die verbleibenden acht Spiele der Saison an. Während A- und B-Junioren ihren Platz in der Spitzengruppe verteidigen wollen, greift die U 15 nach der Meisterschaft.

A-Junioren Verbandsliga: FC 08 Villingen – SV Sinzheim (Sonntag, 15 Uhr). 29 Punkte aus 14 Spielen, dazu nur eine Niederlage und lediglich vier Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Bahlingen – die A-Junioren des FC 08 Villingen haben mit dem vierten Rang eine starke Hinrunde gespielt. Ein Angriff auf die Spitzenplätze gehört allerdings nicht zu den Plänen von Trainer Nasser Alassani: "Unser Ziel ist es, den vierten Platz zu verteidigen", gibt der Trainer aus. Er weiß, dass dieses Unterfangen nicht einfach wird, zumal mit Niklas Heini und Furkan Sari die zwei wichtigsten Spieler zur U 23 befördert wurden und mit David Horn (FC Bad Dürrheim) sowie Karan Kumar (VfB Villingen) zwei weitere Leistungsträger aus dem älteren Jahrgang den Verein verließen. "Das sind Abgänge, die uns schwächen und die wir nicht einfach kompensieren können. Wir müssen versuchen, sie im Kollektiv aufzufangen." Dabei helfen sollen Erik Törtelyi, Felix Zeiser, Shahin Alassani und Erwin Hasimovic, die aus der U 17 "hochgezogen" wurden. Am Sonntag empfangen die Nullachter zum Auftakt des Restprogrammes den Tabellenachten SV Sinzheim. Im Friedengrund sind die Villinger in dieser Saison noch ungeschlagen und wollen dies auch bleiben. "Wir werden auf einen hochmotivierten Gegner treffen. Wenn jeder meiner Spieler 100 Prozent abruft, haben wir die Qualität, Sinzheim zu schlagen", so Alassani, der personell aus dem Vollen schöpfen kann.

B-Junioren Verbandsliga: SF Eintracht Freiburg – FC 08 Villingen (Samstag, 14 Uhr). U 17-Trainer Sascha Duffner blickt auf eine gelungene Vorbereitung zurück und kann den Rückrundenbeginn kaum erwarten. "Wir freuen uns riesig darauf, dass es losgeht. Wir hatten ein abwechslungsreiches Vorbereitungsprogramm. Das Trainingslager auf dem Gelände der TSG Hoffenheim war eine Bereicherung. Vor Ort hatten wir tolle Trainingsbedingungen und abwechslungsreiche Testspiele", sagt Duffner. Anders als die A-Junioren habe seine Mannschaft durch die vereinsinternen Abgänge keine Qualität verloren. Duffner: "Wir haben einen breiten Kader und mit Przemyslaw Osada, Aleksandar Trajkovic sowie Dario Holenstein drei gute Jungs aus der U 16 bekommen. Der Kader hat definitiv die Qualität, um unsere Ziele zu erreichen." Diese sind das Erreichen des zweiten Platzes in der Verbandsliga, der nur zwei Punkte entfernt ist und unter Umständen zum Aufstieg berechtigt, sowie das Erreichen des Endspiels im Verbandspokal, wo die Nullachter derzeit im Viertelfinale stehen. Für das Auftaktspiel bei Schlusslicht Eintracht Freiburg fordert Duffner drei Punkte: "Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung."

C-Junioren Verbandsliga: FC 08 Villingen – Freiburger FC (Sonntag, 12 Uhr). Am Ende einer langen Vorbereitung, die für die C-Junioren bereits Anfang Januar begann, zieht Trainer Daniel Miletic ein positives Fazit: "Die Jungs haben gut mitgezogen, auch wenn wir nicht immer die besten Bedingungen hatten. Nun freuen wir uns alle auf die Rückrunde." In dieser haben die Nullachter, die die Verbandsliga mit einem Punkt Vorsprung anführen, ein klares Ziel. Miletic: "Wir wollen alle acht verbleibenden Spiele gewinnen und Meister werden. Das Potenzial haben wir und die Jungs wissen, um was es geht." Um dieses Ziel nicht zu gefährden, verzichtete der Verein darauf, C-Junioren in höhere Altersgruppen zu befördern. Gegen den Freiburger FC, der auf Rang sechs steht, sind die Nullachter am Sonntag klarer Favorit. Das Hinspiel gewann die Miletic-Elf mit 2:1.