Fußball-Kreisliga B, Staffel 1: (daz) Vier Mannschaften haben am letzten Spieltag die Chance, die Saison auf Rang zwei abzuschließen und einen Platz in der Aufstiegsrunde zur Kreisliga A zu buchen. Es sind der FC Triberg (41 Punkte), der FC Gütenbach (40), die SG St. Georgen/Peterzell (40) und FK Bratstvo Villingen (39). Direkte Duelle zwischen den vier Teams gibt es nicht. Ganz entspannt darf hingegen Meister SB Buchenberg/Neuhausen (45) in das Saisonfinale bei NK Zagreb Villingen (15) gehen.

Die beste Ausgangslage im Kampf um Rang zwei hat der FC Triberg, der auf eigenem Platz den FC Weiler (37) empfängt. Schon ein 1:0 würde Triberg reichen. Aber Vorsicht. In Weiler unterlag Triberg mit 0:4 Toren. Der FC Gütenbach reist zu den Sportfreunden Schönenbach (9). Im ersten Vergleich gab es in Gütenbach einen 7:0-Erfolg der Gastgeber. Die SG St. Georgen/Peterzell empfängt auf eigenem Platz den SV Nußbach (27) zum Derby. Wohl nur theoretisch sind bei dieser Konstellation die Chancen von FKB Villingen, zumal das Auswärtsspiel beim FC Mönchweiler (28) auf keinen Fall einfach wird. In einem weiteren Spiel empfängt der A.S.C. St. Georgen (5) den FC Unterkirnach (35). Alle Partien beginnen am Samstag um 16 Uhr.

SG Unadingen am Eichberg

Staffel 2: Nach der Saison 2005/06 stieg der damalige SV Unadingen aus der Kreisliga A ab. Als SG Unadingen/Dittishausen (41) startet die Elf nun als Titelfavorit in den letzten Spieltag. Die Aufgabe beim Tabellenletzten TuS Blumberg (14) erscheint lösbar. Aber Vorsicht ist geboten. Die Eichbergstädter erwiesen sich schon in der Vorrunde als kniffliger Gegner und unterlagen in Unadingen nur durch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit mit 1:2 Toren. Jetzt möchte Blumberg den Gästen die Feierlaune verderben. Darauf hofft der Tabellenzweite FC Wolterdingen (40), der jedoch beim SV Mundelfingen (34) die deutlich schwerere Aufgabe zu erfüllen hat. Wie auch immer die Partie ausgeht, Wolterdingen hat Platz zwei und damit die Aufstiegsrunde zur Kreisliga A sicher. In den weiteren Partien geht es nur noch um kleinere Verbesserungen in der Tabelle. Der SV Geisingen II (24) spielt gegen die SG Döggingen/Hausen vor Wald (36) und die SG Aulfingen/Leipferingen (28) hat gegen den SV Ewattingen (30) Heimrecht. Die Partie FC Hüfingen (18) gegen den FC Bad Dürrheim II (29) wurde bereits im Vorfeld von den Kurstädtern abgesagt. das spielfreie Schlusslicht FC Grüningen (4) hat bereits Sommerpause.

Saig hat die besten Karten

Staffel 3: (ju) Am letzten Spieltag fällt die Entscheidung um den Titel. Tabellenführer SV Saig ist beim Rangsechsten VfB Mettenberg zu Gast und muss gewinnen, denn der Vorsprung zum Zweiten SG Schluchsee/Feldberg beträgt nur ein Zähler. Die SG Schluchsee hofft auf Schützenhilfe von Mettenberg, muss aber auch die eigene Aufgabe beim FC Neustadt II lösen. Dem Team von Andreas Zimmermann reicht eine Punkteteilung, um sicher in der Aufstiegsrunde zu stehen. Selbst eine knappe Niederlage wäre für die SG Schluchsee kein Beinbruch. Der Tabellendritte FC Bernau würde die SG nur verdrängen, sollte beim SV St. Blasien ein Sieg mit acht Toren Unterschied gelingen. In den weiteren Partien empfängt der SV Friedenweiler den SV St. Märgen und der SV Göschweiler den SV Titisee.