Fußball-Kreisliga B, Staffel 1: (daz) Dank des 3:0-Erfolges gegen Mönchweiler übernahm am vergangenen Wochenende die SG Buchenberg/Neuhausen (24 Punkte) erstmals seit dem dritten Spieltag wieder die Tabellenführung. Dies eist am Sonntag allerdings in Gefahr, denn der Absteiger aus der Kreisliga A spielt beim unmittelbaren Verfolger FK Bratsvo Villingen (23). Anfang September feierte die SG auf eigene Platz im ersten Vergleich einen 4:1-Erfolg gegen FKB. Auf eine Punkteteilung hofft der Tabellendritte FC Triberg (23) mit Trainer Joachim Wälde, der mit einem Sieg auf eigenem Platz gegen den SV Nußbach (11) die beiden Spitzenmannschaften überholen könnte. Hier gab es im Hinspiel eine 1:1-Punkteteilung.

Ebenfalls noch in Schlagdistanz ist der FC Gütenbach (21), der bei NK Zagreb Villingen (13) spielen muss. Gütenbach hat im Vergleich zu den ersten drei Mannschaften noch zwei Spiele nachzuholen. Das Heimspiel gegen Zagreb hat Gütenbach mit 3:1 Toren für sich entschieden. Druck auf die Tabellenspitze möchte auch die SG St. Georgen/Peterzell (21) ausüben. Die Heimaufgabe gegen den FC Unterkirnach (19) ist jedoch nicht einfach zu lösen. In den beiden weiteren Partien empfängt der FC Mönchweiler (11) den FC Weiler (20) und die Sportfreunde Schönenbach (1) möchten gern die Rote Laterne an den A.S.C. St. Georgen (4) abgeben. Im September feierten die Bergstädter mit einem 2:1-Erfolg den bisher einzigen Saisonerfolg.

Staffel 2: Nur vier Punkte trennen die ersten fünf Mannschaften vor dem zweiten Rückrundenspieltag. der Tabellenfünfte SV Mundelfingen (17) will mit einem Sieg gegen Spitzeneiter FC Bad Dürrheim II (21) die Konstellation noch interessanter machen. Anfang September feierten die Kurstädter auf eigenem Platz einen 5:2-Sieg gegen die Mundelfinger um Trainer Xaver Rech. Auch in der Partie SG Unadingen/Dittshausen (19) gegen den FC Wolterdingen (18) treffen zwei Mannschaften aus der Spitzengruppe im direkten Duell aufeinander. Wolterdingen feierte im ersten Vergleich einen souveränen 5:1-Sieg. Bei günstigen Ergebnissen könnte die SG Döggingen/Hausen vor Wald (18) um die Trainer Javier Invernot und Michael Hägele mit einem Sieg beim TuS Blumberg (6) profitieren und weiter nach oben rücken. Im Hinspiel nahm Blumberg beim 3:3-Unentschieden einen Punkt mit.

In einem Duell der zweiten Tabellenhälfte trifft die SG Aulfingen/Leipferdingen (14) auf das Schlusslicht FC Grüningen (3). Grüningen gelang in der Vorrunde beim 3:2 gegen die SG Aulfingen der bisher einzige Saisonsieg. Der SV Geisingen II hat gegen den SV Ewattingen (15) Heimrecht. Spielfrei schaut der FC Hüfingen (11) zu.

Staffel 3: Drei Mannschaften haben sich bisher leicht abgesetzt, doch eine Vorentscheidung ist noch lange nicht gefallen. An acht Spieltagen stand die SG Schluchsee/Feldberg (26) auf Platz eins. Als Spitzenreiter reist diese Elf nun zum Kellerkind SV St. Blasien (8) und sollte die Führung verteidigen. Allerdrings hat die SG Schluchsee bereits eine Partie mehr als die zwei Verfolger ausgetragen. Eher keinen Ausrutscher wird sich der Rangzweite FC Bernau (25) auf eigenen Platz gegen den SV St. Märgen (14) leisten. Weitaus schwieriger scheint die Herausforderung für den SV Saig (24) beim Absteiger aus der Kreisliga A, dem FC Neustadt II (16) zu sein, auch wenn die Neustädter Personalsorgen haben. Ein Verfolgerduell steigt zwischen dem SV Göschweiler (19) und dem TuS Rötenbach (20). In den zwei weiteren Partien empfängt der VfB Mettenberg (15) den FC Reiselfingen (11) und der SV Friedenweiler (16) den noch sieglosen SV Titisee (2). Die meisten Teams der Staffel gehen anschließend in die Winterpause. Am letzten November-Wochenende stehen noch drei Nachholspiele an. Im Einsatz sind dann auch der SV Saig und der FC Bernau.