Fußball: (mst) Zum dritten Mal in Folge heißt der Sieger des Brigachpokals FV Marbach. Der favorisierte Bezirksliga-Vizemeister setzte sich in einem Turnier mit überschaubarem sportlichen Wert überlegen durch.

In der Gruppenphase besiegte Marbach den FC Grüningen zunächst klar mit 3:0, ehe die Mannschaft von Trainer Michael Henseleit trotz hoher Überlegenheit mit 0:1 gegen den FC Wolterdingen verlor. Dadurch zog der FV als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein, wo der Gastgeber FC Brigachtal wartete. Dort gab sich der Favorit keine Blöße und setzte sich klar mit 3:0 durch. Im anderen Halbfinale setzte sich der SV Rietheim gegen Wolterdingen durch und komplettierte somit das Finale.

Auch im Endspiel dominierte der FV Marbach das Geschehen. Florian Ehmann und Michael Effinger trafen beim souveränen 2:0-Erfolg, der dem FV Marbach zum dritten Mal in Folge den Brigachpokal bescherte. Trainer Michael Henseleit, dessen Mannschaft noch vor zwei Wochen in der Landesliga-Relegation gescheitert war und erst in einer Woche in die Vorbereitung einsteigt, zeigte sich zufrieden. „Die Mannschaft hat Spielwitz gezeigt und die Relegation gut weggesteckt.“ Allerdings äußerte der Trainer Kritik an der Terminierung des einst prestigeträchtigen Turniers. „Leider ist das eine Farce und sportlich bedeutungslos, weil alle Mannschaften noch in der Sommerpause sind und viele Stammspieler fehlen. Früher hatte dieses Turnier noch einen hohen Stellenwert. Aber durch diese unglückliche Terminierung zieht es bei den Leuten nicht mehr so. Dennoch freuen wir uns über den ersten Titel der Saison.“