Fußball, Qualifikation, südbadischer Pokal: FC Hochemmingen – Hegauer FV 5:0 (3:0). (daz) Bezirksligist FC Hochemmingen ist am Samstag eine faustdicke Überraschung gelungen. Mit einer beeindruckenden Leistung wurde der Landesligist aus dem Hegau besiegt. Mann des Tages war Torjäger Julian Künstler, dem drei Treffer gelangen. Jannik Greguric und Jonathan Fischer erzielten die anderen Tore. Lohn für den Erfolg ist nun ein Erstrundenspiel gegen den Oberligisten FC 08 Villingen. Die Partie gegen den Pokalverteidiger wird am Mittwoch 14. August, in Hochemmingen ausgetragen, da die Villinger am kommenden Wochenende ihr DFB-Pokalspiel gegen Fortuna Düsseldorf austragen.

„Ich bin beeindruckt. Unsere Leistung war überragend“, jubelte Hochemmingens Trainer Mario Maus nach dem Abpfiff der Partie. Seine Elf legte einen Blitzstart hin. Nach nicht einmal einer Viertelstunde stand es bereits 3:0 für die Gastgeber, die mit einer effektiven Chancenauswertung glänzten. Mit schnellen Ballpassagen in die Spitze wurde die Abwehr der Gäste regelrecht auseinandergenommen. Jonathan Fischer legte in Minute 7 das 1:0 vor. Rund 120 Sekunden später traf Torjäger Künstler, der in Minute 14 auch das 3:0 nachlegte. Die Chance zum vierten Treffer hatte Jeremias Ketterer, dessen Schuss über die Querlatte ging.

Nach dem Seitenwechsel markierte Künstler seinen dritten Treffer. Wenig später sah Gästespieler Care wegen mehrfachem Foulspiel die Ampelkarte. Hegau hatte zwei kleine Chancen, die FCH-Schlussmann Steven Buczma vor keine großen Schwierigkeiten stellte. Mit einem Schuss in den Torwinkel stellte Jannik Greguric den 5:0-Endstand her.

Bei Hochemmingen agierte Pascal Heinig als neuer Abwehrchef. Eine Maßnahme von Trainer Maus, die auch zukünftig in den Punktspielen gelten wird. Hochemmingen freut sich nun auf die Partie gegen den FC 08 Villingen. „Für mich als ehemaliger Spieler des FC 08, aber auch für meine Mannschaft und den ganzen Verein, ist das eine großartige Geschichte“, ergänzte Maus.

Tore: 1:0 (6.) Jonathan Fischer, 2:0 (9.), 3:0 (14.), 4:0 (56.) alle Julian Künstler, 5:0 (84.) Jannik Greguric; SR: Eschle (Gütenbach), bes. Vork.: Gelbrot Hegau (73.); ZS: 80.